Zitrusfrüchte und Exoten bereichern unseren Speisezettel

fruechte_exotenIn den Wintermonaten stellen Zitrusfrüchte und Exoten eine hervorragende natürliche Vitaminquelle dar. Kein Wunder: in dieser Zeit beschränkt sich das heimische Obst- und Gemüseangebot auf Nüsse, Äpfel, Feldsalat, Chicorée sowie Kohl- und Wurzelgemüse.

Zu den Exoten zählen Früchte und Gemüse, die aus fernen, meist überseeischen, tropischen Ländern stammen. Von unserem Klima unabhängig, bereichern sie mittlerweile jahraus jahrein unseren Speisezettel.

Vieles von dem, was bei uns vor nicht allzu langer Zeit noch unbekannt war, hat sich inzwischen durch den globalen Handel bei uns eingebürgert. Insbesondere exotische Früchte sind aus dem täglichen Angebot nicht mehr wegzudenken. Neben Zitrusfrüchten gehören auch Ananas, Avocados, Bananen, Datteln, Feigen, Granatäpfel, Guaven, Kakis, Kaktusfeigen, Karambolen, Kiwis, Kokosnüsse, Litchis, Mangos, Melonen, Nashis, Papayas, Passionsfrüchte, Physalis und Tamarillos zu den Exoten, nur um die Wichtigsten zu nennen. Inzwischen dürfte wohl die Hälfte des hierzulande verbrauchten Obstes dazu zählen.

Wesentlich geringer ist die Auswahl an exotischem Gemüse: Topinambur, Okras, Pak-Choi, Yamswurzeln und die immer beliebter werdende Süßkartoffel. Bleibt zu berücksichtigen, dass ehemalige Exoten wie Artischocken, Auberginen, Brokkoli, Chinakohl, Fenchel, Kartoffeln, Knoblauch, Staudensellerie, Tomaten und Zucchini auf Äckern und Beeten in unseren Breiten heimisch geworden sind.

Rezepte:

Quelle: Wirths PR

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1994 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.