Ambiente 2017: KYOCERA präsentiert neue Shin-Messerserie mit innovativer Keramikklinge

Kyocera stellt auf der international wichtigsten Konsumgütermesse zwischen dem 10. und 14. Februar 2017 in Halle 3.1, Stand A40 eine neue Keramikmesser-Serie und weitere Produkte aus seinem Küchenproduktportfolio vor.

Kyoto / Neuss, 09. Januar 2017. Der japanische Technologiekonzern Kyocera, der führende Anbieter feinkeramischer Produkte und Komponenten, ist für seine qualitativ hochwertigen Keramikmesser bekannt, die Kunden aus aller Welt durch Klingenschärfe, Schnittqualität und problemlose Reinigung überzeugen.

Auf der Ambiente 2017 stellt das Unternehmen eine weitere Innovation für den europäischen Markt vor: Die neue Shin-Serie. Besonderheiten sind die extrem harte Z212 Keramikklinge, die durch ein neues innovatives Herstellungsverfahren zweimal länger scharf bleibt[1] als andere Keramikklingen von Kyocera, ein ergonomisch geformter Griff für noch mehr Haltekomfort und Kontrolle und eine leichte Krümmung im Messerrücken*, mit Hilfe derer die Klinge besonders mühelos durch Gemüse, Fisch, Fleisch und Obst gleitet.

Ab Februar 2017 ist die Serie, bestehend aus Messern in fünf verschiedenen Größen erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung der Messer liegt zwischen 59,99 Euro und 99,99 Euro. Kyocera bietet zudem ein Shin-Geschenkset in attraktiver Geschenkverpackung an.

„Mit der neuen Shin-Keramikmesserserie erweitern wir unser Portfolio an hochwertigen Küchenhelfern aus Keramik um eine absolute Neuheit. Die Z212 Keramikklinge ist noch härter, bleibt noch länger scharf und besticht zudem durch zeitlos elegantes Design. Zeitgleich mit der Markteinführung in Europa kann sich nun auf der Ambiente 2017 in Frankfurt erstmals ein breites Publikum von den Besonderheiten der neuen Serie überzeugen und unsere breite Produktpalette qualitativ hochwertiger Küchenprodukte kennenlernen“, so Shigeru Koyama, Europapräsident der Kyocera Fineceramics GmbH.

Das japanische Wort Shin bedeutet Ehrlichkeit, das Neue, das Wahre. Diesem Anspruch wird die neue Shin-Serie durch eine innovative Keramikklinge, die mit außergewöhnlicher Schnitthaltigkeit überzeugt und durch einen ergonomisch geformten Griff gerecht.

Qualität und Design

Kyoceras Keramikklingen bestehen aus besonders hochwertiger Zirkoniakeramik, einem ultra-leichten Hightech-Material, das extrem hart und korrosionsfrei ist und sich daher auch problemlos in der Spülmaschine reinigen lässt. Die dichte und glatte Klingenoberfläche ermöglicht einen präzisen und hauchdünnen Schnitt und da sie keine Metallionen transportiert, ist sie absolut geruchs- und geschmacksneutral. Kyoceras Küchenprodukte wie Messer, Sparschäler und Küchenhobel überzeugen nicht nur durch Qualität, sondern werden auch höchsten Designansprüchen gerecht. Die neue Shin-Serie beispielsweise zeigt sich in zeitlos elegantem Schwarz, das sich in jeder Küche, ob Profi- oder Hobbykoch, gut macht.

Kyoceras Keramikmesser: Japanische Handwerkskunst mit Tradition

Seit seiner Gründung im Jahr 1959 kann Kyocera auf ein fundiertes Know-how in der Werkstoff- und Fertigungstechnik im Bereich der technischen Keramik zurückgreifen und kontinuierlich ausbauen. Aus dieser Expertise schöpft das Unternehmen stets Inspiration für Innovationen und neue Geschäftsfelder. Auch die hochwertigen Küchenprodukte profitieren von diesem Erfahrungsschatz und hohen Qualitätsanspruch. Mit überragender Schnittqualität und Lebensdauer gehören die Keramikmesser von Kyocera zu einer festen Größe auf dem Markt, die weltweit bei mehr als 9.000 Fachhändlern erhältlich und aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken sind.
[1] Ergebnis basierend auf unternehmensinternen Messungen

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Über Kyocera

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 235 Tochtergesellschaften (31. März 2016) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2016 belegt Kyocera Platz 531 in der “Global 2000” – Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten 090117_Presseinformation_Ambiente 2017_KYOCERA präsentiert neue Shin-Messerserie mit innovativer KeramikklingeUnternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 69.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Netto-Jahresumsatz von rund 11,59 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerkes hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 360.000 Euro*).

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 555 + 188 Follower auf Twitter