fairtrade Messe: Starke German Pavilions auf der agrofood & plastprintpack Nigeria und der iran food + bev tec

Deutsche Hersteller steigern ihre food + bev tec-Ausfuhren in den Iran laut VDMA um 93,5%

(Heidelberg) Nach dem Erfolg seiner ersten agrofood plastpack Ethiopia Anfang Februar in Addis Abeba berichtet der Heidelberger Messespezialist fairtrade aktuell über starke German Pavilions auf seinen Messen agrofood & plastprintpack Nigeria 2017 im März mit 31 deutschen Ausstellern auf 510 qm sowie auf der iran food + bev tec 2017 im Mai mit 44 Ausstellern auf 1.182 qm.  Deutsche Hersteller steigern ihre food + bev tec-Ausfuhren in den Iran laut VDMA um 93,5% in den ersten elf Monaten 2016.

Nach dem großen Erfolg seiner ersten agrofood plastpack Ethiopia Anfang Februar in Addis Abeba berichtet der Heidelberger Messespezialist fairtrade aktuell über starke German Pavilions auf seinen Messen agrofood & plastprintpack Nigeria 2017 im März mit 31 deutschen Ausstellern auf 510 qm und iran food + bev tec 2017 im Mai mit 44 Ausstellern auf 1.182 qm. Deutsche Hersteller steigern ihre food + bev tec-Ausfuhren in den Iran laut VDMA um 93,5% in den ersten elf Monaten 2016.

German Pavilion auf der agrofood & plastprintpack Nigeria 2017 mit 31 deutschen Ausstellern auf 510 qm – VDMA Symposium – Empfang beim deutschen Generalkonsul

Die agrofood & plastprintpack Nigeria findet vom 28.-30. März 2017 zum dritten Mal statt. Veranstaltungsort ist das Landmark Centre in Lagos. Der Erfolg des erstmalig vom BMWi und AUMA präsentierten und vom VDMA unterstützten German Pavilion mit 31 deutschen Ausstellern auf 510 qm – plus vier deutsche Aussteller außerhalb des German Pavilion – gründet sich auf den Spitzenpositionen, die Nigeria und Lagos einnehmen. Schließlich gehörte Afrikas größte Volkswirtschaft und mit 180 Millionen bevölkerungsreichstes Land in den vergangenen Jahren regelmäßig zu Afrikas Top 3 bei Nahrungsmittel- und Verpackungstechnologieimporten, die im Spitzenjahr 2014 laut VDMA bei 381 Millionen Euro lagen.

Als Staat betrachtet wäre die Metropole Lagos allein schon Afrikas fünftgrößte Volkswirtschaft, mit 15 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt auf dem Kontinent. „Parallel zum beeindruckenden German Pavilion veranstaltet der VDMA wie im Vorjahr wieder ein ganztägiges Symposium unter dem Titel „German Technology – Tailor made for foodstuff processing & packaging“, so Leonie Ganser, Projektleiterin der Messe bei fairtrade. „Ein Empfang der deutschen Aussteller und ihrer nigerianischen Geschäftspartner beim deutschen Generalkonsul Ingo Herbert am Abend des 28. März rundet die deutsche Beteiligung an der agrofood & plastprintpack Nigeria 2017 ab“.

Neben der deutschen Beteiligung ist Frankreich mit einer vom französischen Agrofood-Verband adepta unterstützten Beteiligung mit 16 Ausstellern vertreten. Weitere starke Ausstellernationen sind Italien, China und Nigeria. Bisher sind sechzehn Länder vertreten, erstmalig werden mehr als einhundert Aussteller teilnehmen. Eine Premiere für das Landmark Centre, denn damit ist nicht nur die Halle 1 voll belegt, sondern zum ersten Mal auch die Halle 2.

iran food + bev tec 2017:  German Pavilion mit 44 Ausstellern auf 1.182 qm – Deutsche Hersteller steigern ihre food + bev tec-Ausfuhren in den Iran laut VDMA um 93,5%

Deutlich länger als in Nigeria arbeitet fairtrade bereits im Iran. Dort führt die Heidelberger Messegesellschaft seit 1994 gemeinsam mit ihrem iranischen Partner Palar Samaneh die iran agrofood durch, die sich in die vier Teilmessen iran agro, iran food + hospitality, iran food ingredients und iran food + bev tec gliedert und im vergangenen Jahr mit 1.443 Ausstellern aus 49 Ländern das gesamte Teheraner Messegelände belegte.

Die 24. Ausgabe findet nun vom 23.-26. Mai 2017 wieder auf dem Tehran International Fairground statt, und erstmalig nach Aufhebung der Sanktionen wird es an der iran food + bev tec 2017 wieder einen offiziellen German Pavilion geben, präsentiert von BMWi und AUMA und unterstützt vom VDMA. Wie im Vorjahr lädt der deutsche Botschafter am Abend des ersten Messetages zum Empfang in die deutsche Botschaft Teheran.

„44 deutsche Aussteller präsentieren im German Pavilion auf der iran food + bev tec auf 1.182 qm Nettoausstellungsfläche ihre auf die Bedürfnisse des iranischen Marktes maßgeschneiderten Technologien“ führt Paul März aus, Exhibition Director bei fairtrade. „Zusätzlich stellen noch 15 deutsche Aussteller auf 606 qm außerhalb des German Pavilion auf der iran food + bev tec und der iran food ingredients aus. Die beindruckende deutsche Beteiligung spiegelt den von äußerst robustem Wachstum geprägten Markt wieder, schließlich konnten deutsche Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen ihre Ausfuhren in den Iran in den ersten elf Monaten 2016 laut VDMA um 93,5% auf 83,1 Millionen Euro steigern.“

Ähnlich stark wie Deutschland präsentiert sich traditionell Italien auf der iran food + bev tec, im vergangenen Jahr sogar mit mehr als einhundert Ausstellern. Weitere offizielle Länderpavillons kommen aus China, Frankreich, Indien, Niederlande, Österreich, Polen und der Türkei. Im Jahr 2016 hatten 633 Aussteller aus 37 Ländern an der iran food + bev tec teilgenommen, einschließlich der 96 Aussteller aus 11 Ländern des Special Showcase iran food ingredients. Diese Zahlen dürften in diesem Jahr deutlich übertroffen werden.

Erfolgreiche erste agrofood plastpack Ethiopia

fairtrade’s erste agrofood plastpack Ethiopia vom 3.-5. Februar 2017 in der Millennium Hall in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba verlief äußerst erfolgreich. 2.615 Besucher aus 33 Ländern, 48 akkreditierte Journalisten und ein Medienhype um die 60 Aussteller aus 14 Ländern führten bei der abschließenden Ausstellerbefragung zu sehr guten Ergebnissen. Sämtliche Aussteller würden die Messe weiter empfehlen,  zufrieden oder sehr zufrieden zeigten sich 93% der Aussteller mit der Anzahl der Besucher,  91% mit der Messe insgesamt, 89% mit der Qualität der Geschäftskontakte und 84% mit den Geschäftsaussichten nach der Messe.

Die agrofood plastpack Ethiopia wurde am 3. Februar offiziell eröffnet vom äthiopischen Industrieminister Dr. Mebratu Meles sowie von den Wirtschaftsattachés der deutschen, französischen und holländischen Botschaft, dem Landesdirektor der GIZ und den Leiterinnen Marktentwicklung Afrika im Verband Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen im VDMA sowie im französischen Agrofood-Verband adepta. Die nächste agrofood plastpack Ethiopia findet im November 2018 statt.

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 6.333

fairtrade – Wertvolle Geschäftskontakte

fairtrade wurde 1991 von Martin März gegründet. Schon lange zählt die Messegesellschaft zu den führenden Veranstaltern internationaler Fachmessen in aufstrebenden Märkten, insbesondere in Nord- und Subsahara-Afrika, im Nahen Osten und in Osteuropa. Inhabergeführt und den Werten eines Familienunternehmens und dem Teamspirit verpflichtet, unterhält fairtrade ein globales und leistungsfähiges Partnernetzwerk. fairtrade veranstaltet Messen in den Branchen Agrofood, Building, CIT Solutions, Energy, Environment, Industry und Plastprintpack und strebt dabei ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit an. Mittels innovativer Produkte und exzellentem Service organisiert fairtrade professionelle Plattformen für wertvolle Geschäftskontakte zwischen Ausstellern und Besuchern. fairtrade ist Mitglied der UFI The Global Association of the Exhibition Industry, das Managementsystem ist ISO 9001:2008 zertifiziert.

 

Kontakt Presse:

fairtrade GmbH & Co. KG

Frau Sarah Nitsche

Public Relations

Kurfürsten-Anlage 36

D-69115 Heidelberg

Tel +49 / 62 21 / 45 65 22

Fax +49 / 62 21 / 45 65 25

s.nitsche@fairtrade-messe.de

www.fairtrade-messe.de

 

Kontakt Aussteller

iran food + bev tec:

fairtrade GmbH & Co. KG

Herr Paul März

Project Management

Kurfürsten-Anlage 36

D-69115 Heidelberg

Tel +49 / 62 21 / 45 65 13

Fax +49 / 62 21 / 45 65 25

p.maerz@fairtrade-messe.de

www.fairtrade-messe.de

 

Kontakt Aussteller agrofood & plastprintpack Messen:

fairtrade GmbH & Co. KG

Frau Leonie Ganser

Project Management

Kurfürsten-Anlage 36

D-69115 Heidelberg

Tel +49 / 62 21 / 45 65 14

Fax +49 / 62 21 / 45 65 25

l.ganser@fairtrade-messe.de

www.fairtrade-messe.de

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 597 + 188 Follower auf Twitter