FRUIT LOGISTICA 2017: Rekordbeteiligung im Jubiläumsjahr

FRUIT LOGISTICA

Erstmalig präsentieren sich über 3.000 Firmen aus 86 Ländern unter einem Dach – Über 70.000 Fachbesucher aus mehr als 130 Ländern erwartet – 2016 wurden weltweit über zwei Milliarden Tonnen Obst und Gemüse erzeugt – Deutschland offizielles Partnerland – FRUIT LOGISTICA, die Leitmesse des Fruchthandels feiert 25. Geburtstag

Berlin, 7. Februar 2017 – Im Jubiläumsjahr werden sich vom 8. bis 10. Februar 2017 rund 3.100 Aussteller aus 86 Ländern auf dem führenden Branchentreffen des weltweiten Fruchthandels präsentieren.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „1993 wurde die FRUIT LOGISTICA aus einem Branchenimpuls heraus gegründet und hat sich auf beindruckende Weise entwickelt: Im ersten Jahr sind wir mit 100 Ausstellern gestartet, in diesem Jahr überschreiten wir erstmals die Dreitausender-Marke. Als globale Leitmesse ist sie ein Pflichttermin für die gesamte Wertschöpfungskette, denn sie bietet nicht nur die besten Geschäftsmöglichkeiten, sondern ist auch eine begehrte Informations- und Innovationsplattform.“

Die über 70.000 erwarteten Einkäufer und Fachbesucher aus mehr als 130 Ländern werden erneut von der größten internationalen Ausstellervielfalt profitieren, die je unter einem Dach vereint war.

Deutschland ist offizielles Partnerland

Im Jubiläumsjahr ist das Ausrichtungsland zum ersten Mal auch das Partnerland. Dass Deutschland der größte Verbrauchermarkt in Europa ist, ist bekannt. Zunehmend entwickelt sich deutsches Obst und Gemüse aber auch zum gefragten Exportprodukt. Das liegt zum einen an der streng kontrollierten Qualität deutscher Erzeugnisse und an der Verlässlichkeit der Handelspartner. Zum anderen werden mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) neue Märkte erschlossen und der bilaterale Handel gefördert.

Als erste Anlaufstelle für Fachbesucher aus aller Welt, die sich für deutsche Unternehmen interessieren, dient der Gemeinschaftsstand der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen für Obst und Gemüse (BVEO) in der Halle 20. Weitere deutsche Erzeuger und Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette sind in den verschiedensten Hallen der FRUIT LOGISTICA zu finden. (Link zum Virtual Market Place®).

Daten zum Obst- und Gemüsemarkt (weltweit, EU, Deutschland)

Nach aktuell veröffentlichten Zahlen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI), Bonn, wurden weltweit im Jahr 2016 circa 1,23 Milliarden Tonnen Gemüse (ohne Melonen) und etwa 800 Millionen Tonnen Obst (mit Melonen) erzeugt. In den grenzüberschreitenden Handel gingen als Frischware knapp zehn Prozent der weltweiten Obstproduktion und knapp vier Prozent der weltweiten Gemüseproduktion.

Die Obsternte der EU fiel im Jahr 2016 mit 38,2 Millionen Tonnen um drei Prozent geringer aus als im Vorjahr. Bei Gemüse dürfte die Ernte 2016 in der EU mit ca. 63,5 Millionen Tonnen gegenüber dem Vorjahr geringfügig, um ein Prozent, gestiegen sein.

Nach Schätzungen der AMI und des Statistischen Bundesamtes beläuft sich die Obsternte 2016 in Deutschland auf rund 1,32 Millionen Tonnen und liegt damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die Rekordmenge aus 2014 mit 1,49 Millionen Tonnen wurde somit erneut deutlich verfehlt. Die Marktproduktion von Gemüse stieg 2016 in Deutschland nach AMI-Schätzung mit gut 3,5 Millionen Tonnen um mehr als zwei Prozent. Für den Anstieg sind hauptsächlich Flächenausweitungen verantwortlich, während die Erträge wie im Vorjahr eher unterdurchschnittlich ausfielen.

Obst- und Gemüsekonsum deutscher Privathaushalte 2016

Insgesamt kaufte im Jahr 2016 der durchschnittliche deutsche Privathaushalt 160,4 Kilogramm frisches Obst und Gemüse (davon 88,7 Kilogramm Frischobst, 71,7 Kilogramm Frischgemüse).

Die beliebtesten Obstsorten der Deutschen sind Äpfel, Bananen und Orangen. Die beliebtesten Gemüsesorten sind Tomaten, Möhren und Zwiebeln.

Während die privaten Haushalte in Deutschland ihre Ausgaben für Lebensmittel und Getränke gut einem Prozent nur leicht gesteigert haben, lag das Plus bei Obst und Gemüse (inklusive Kartoffeln) bei knapp sechs Prozent. „Damit gehört Obst und Gemüse wieder zu den beachtenswertesten Kategorien im Handel“, so Helmut Hübsch von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Ein besonderes Augenmerk verdient seiner Ansicht nach die Anzahl der Kauf-Akte. „Alle Haushalte kaufen im Durchschnitt 86-mal pro Jahr mindestens ein Produkt aus dem O&G-Angebot. 86-mal bedeutet bei 52 Kalenderwochen, dass die Haushalte mehr als einmal pro Woche Obst oder Gemüse beziehungsweise beides einkaufen.

Gut vorbereitet in die Zukunft: Das fachliche Begleitprogramm

Den Startschuss geben heute das neue Event-Format FRUITNET WORLD OF FRESH IDEAS, das ein Multimedia-Erlebnis schafft und die Teilnehmer auf eine Reise voller Inspiration durch die globale Wertschöpfungskette mitnimmt, sowie das internationale FRUTIC Symposium, eine internationale wissenschaftliche Fachtagung. Das Symposium bietet mit mehr als 50 wissenschaftlichen Fachbeiträgen eine ideale Plattform für den Austausch von Experten aus Wissenschaft und Frischfruchtbranche und wird erstmals in Verbindung mit der FRUIT LOGISTICA ausgerichtet.

Insgesamt vier Veranstaltungsreihen beschäftigen sich an den Messetagen mit aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Branche: Im Logistics Hub erhalten Produzenten, Exporteure und Händler Informationen, die ihnen helfen sollen, die richtige logistische Entscheidung für den Transport ihrer Ware zu treffen. Das Future Lab ist die „Zukunftswerkstatt“ der FRUIT LOGISTICA, in der Konzepte vorgestellt werden, die in wenigen Jahren die Obst- und Gemüsebranche mit Innovationen bereichern oder entscheidend zur Optimierung entlang der Wertschöpfungskette beitragen können. Im Mittelpunkt des Fresh Produce Forum stehen aktuelle Fragen der Branche, auf die Experten kompetente Antworten formulieren. Um die große Bedeutung technischer Lösungen für die Branche hervorzuheben, gibt es auf der FRUIT LOGISTICA 2017 das Veranstaltungsformat Tech Stage.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen des fachlichen Begleitprogramms finden Sie hier.

Wer gewinnt den FRUIT LOGISTICA Innovation Award 2017?

„And the winner is…“ wird es am 10. Februar 2017 heißen, wenn im Rahmen einer Preisverleihung der Gewinner des FRUIT LOGISTICA Innovation Award (FLIA) verkündet wird. Er gilt als begehrteste Branchenauszeichnung für Innovationen im Fruchthandel. Mit dem FLIA werden herausragende neue Produkte und Dienstleistungen im Obst- und Gemüsesektor gewürdigt, die der Fruchthandelsbranche neue Impulse geben. Eine Jury hat aus zahlreichen Bewerbungen zehn Kandidaten nominiert. Aus ihnen wählen die Fachbesucher der FRUIT LOGISTICA an den ersten zwei Messetagen im Übergang zwischen Halle 20 und 21 ihren Favoriten.

Eine Übersicht der Nominierten des FRUIT LOGISTICA Innovation Award 2017 finden Sie hier.

Quelle und Pressekontakt FRUIT LOGISTICA

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 543

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.