Fächerübergreifende Expertise für den Kongress  „Gesund aufwachsen“

Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) gewinnt weitere renommierte Impulsgeber für Kongress am 15. Mai in Berlin.

Berlin, 19. April 2017 – Am 15. Mai findet der Kongress „Gesund aufwachsen – von erfolgreichen Projekten zu festen Strukturen“ in Berlin statt. Bereits vor Ablauf der Anmeldefrist haben sich bereits rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Neben den bereits feststehenden Referenten und Referentinnen für das Plenum am Vormittag konnten weitere ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis für den peb-Kongress gewonnen werden.

Forum 1: Übergewichtsentwicklung umkehren – Qualität verbessern – gemeinsam agieren

Der Mediziner Prof. Dr. Arya Sharma, University of Alberta, stellt die multifaktoriellen Bedingungen für die Entstehung von Übergewicht und Adipositas vor und eröffnet damit die Diskussion. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Faktoren ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung.

Anschließend leitet Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender PHINEO gemeinnützige AG, Analyse und Beratung für gesellschaftliches Engagement, mit seinem Impuls über den Wert von Projekten für die Entwicklung von neuen Ansätzen zur Förderung eines gesunden Lebensstils die weitere Diskussion ein.

Forum 2: Übergewichtsprävention braucht alle

Michaela Rosenberger, Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG, eröffnet mit ihrem Impuls die Diskussion zu der Frage, ob und in welcher Weise Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zur Schaffung gesundheitsfördernder Lebenswelten zusammenarbeiten sollten.

Forum 3: Ausgewogen ernähren – im Alltag mehr bewegen und entspannen – öfter aufstehen

Zunächst gibt Ernährungswissenschaftlerin Dr. Dorle Grünewald-Funk, consulting I training I coaching, ihren Impuls zu der Frage wie Ernährungsbildung und Gemeinschaftsverpflegung in Kita und Schule zur Verbesserung der Ernährungs-kompetenz und Ernährungssituation beitragen können.

Daran anschließend stößt Sportwissenschaftler Prof. Dr. Gerhard Huber, Universität Heidelberg, mit seinem Impuls die Diskussion zu der Frage an, wie die Förderung der Alltagsbewegung und die Reduzierung des Sitzenden Lebensstils zu einem insgesamt gesunden Aufwachsen beitragen können.

Forum 4: Lebensphasen – Lebenswelten – Zielgruppen

Kinderarzt Dr. med. Thomas Kauth, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, und Sportwissenschaftlerin Prof. Dr. med. Ulrike Korsten-Reck, Universität Freiburg, geben einen fachlichen Impuls zur perinatalen Prävention während der ersten 1.000 Tage.

Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Raimund Geene, Hochschule Magdeburg-Stendal, stößt mit seinem Impuls die Diskussion zum Zusammenspiel von Verhalten und Verhältnissen in der kindlichen Lebenswelt für eine wirksame Gesundheitsförderung an.

Abschließend gibt Lisa Rösch, Gesundheit Berlin-Brandenburg, einen Impuls für die Diskussion hinsichtlich der schweren Erreichbarkeit von sozial Benachteiligten für Maßnahmen der Gesundheitsförderung.

Der Kongress richtet sich an alle, die Gesundheitsförderung gestalten und geht der Frage nach, wie aus erfolgreichen Projekten zur Förderung eines gesunden Lebensstils nachhaltig wirkende Strukturen entwickelt werden können. Neben den Impulsgeberinnen und Impulsgebern für die Foren gestalten namhafte Expertinnen und Experten mit ihren Fachvorträgen das Vormittagsprogramm:

  • Prof. Dr. Arya Sharma ist einer der führenden Wissenschaftler zu den Themen Übergewicht und Adipositas weltweit. Er ist Professor für Medizin an der University of Alberta (Edmonton, Kanada) und ist medizinischer Direktor des kanadischen Adipositasnetzwerks und Autor des „Obesity Blog“.
  • Prof. Dr. Rolf Rosenbrock ist einer der renommiertesten Gesundheitswis-senschaftler und Präventionsexperten Deutschlands. Er leitete die Forschungsgruppe Public Health am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und ist Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes – Gesamtverband.
  • Die Kolumnistin und Journalistin Silke Burmester ist freie Journalistin, Buchautorin und Dozentin und schreibt über Gesellschaftspolitik, Kultur und Medien u.a. für „Spiegel Online“, Deutschlandradio, „Die Zeit“, „taz“, „Süddeutsche“ und „Manager Magazin“
  • Die Vorstandsvorsitzende der Plattform Ernährung und Bewegung wird Prof. Ulrike Ungerer-Röhrich mit ihrem Beitrag „Highway to Health“ – Modellprojekte zur Schaffung von Strukturen zur Förderung der Kindergesundheit“ den Vormittag beschließen.

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen sind unter www.pebonline.de zu finden.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Rund 100 Partner setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein. Das Thema „Sitzender Lebensstil“ wird von peb seit mehreren Jahren bearbeitet und kommuniziert.

Pressekontakt:

Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)
Mirko Eichner
Mail: m.eichner@pebonline.de
Tel. 030  278797-62

Mirko Eichner, Stellvertretender Geschäftsführer
Kommunikation & Projektentwicklung

Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)
Wallstraße 65, 10179 Berlin
Telefon 030  27 87 97 – 62
Telefax 030  27 87 97 – 69
m.eichner@pebonline.de
www.pebonline.de

Quelle: peb

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 498

Mehr zum Thema