Anzeigen

fairafric Schokolade soll durch Kickstarter Kampagne bio werden

Pressefach fairafric -> Pressefächer pr4food |
12. April 2017 | Autor: Hendrik Reimers | |

Am 11. April 2017 startet das Schokolade Startup fairafric eine Crowdfunding Kampagne zur Finanzierung weiterer Sorten und um die erste Bioschokolade in Afrika zu produzieren.

München, 11. April Das junge Sozialunternehmen fairafric produziert seit 2016 Zartbitterschokolade direkt in Afrika. Von der Bohne bis zur fertig verpackten Tafel findet der Herstellungsprozess im westafrikanischen Ghana statt. Während bei konventioneller sowie Fairtrade Schokolade die Produktion und damit der Großteil der Wertschöpfung in den Industrienationen stattfindet, verlegt fairafric die Wertschöpfungskette nach Ghana. Damit schafft das Unternehmen vor Ort Strukturen für nachhaltigen und dauerhaften Wandel. Es entstehen gut bezahlte und qualifizierte Arbeitsplätze über die Landwirtschaft hinaus. „Jede verkaufte Schokolade bewirkt einen kleinen aber entscheidenden Unterschied. Sie schafft Arbeitsplätze und bringt fünfmal so viel Einkommen nach Ghana als herkömmliche Schokolade, die nicht im Ursprungsland des Kakaos hergestellt wird“ erklärt der Geschäftsführer Hendrik Reimers.

Am Dienstag, 11. April 2017 startet das junge Startup eine Crowdfunding Kampagne auf Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/fairafric/chocolate-fully-made-in-africa-goes-organic). Die Kampagne soll die erste komplett biozertifizierte Schokolade ermöglichen, die direkt in Afrika produziert wurde. Außerdem sollen sechs weitere Sorten hinzukommen und die Vergrößerung der Schokoladentafeln auf 100 Gramm bei gleichbleibenden Preisen erreicht werden. „Wir wollen Mensch und Natur fair behandeln und dadurch höchste Qualität erlangen“ berichtet der Geschäftsführer Hendrik Reimers. Darum soll ab Frühsommer 2017 jede produzierte Tafel biozertifiziert sein. Dabei betont der Jungunternehmer: „Wir sind in über 100 Läden in Deutschland und Europa vertreten, jede zusätzliche Tafel, die fairafric an den Kunden bringt, trägt zu einem nachhaltigen Wandel in Ghana bei. Durch die Biozertifizierung und die abwechselungsreichen Sorten wird unsere Schokolade bald noch mehr Geschmäcker treffen.“

Wird die Kampagne ein Erfolg, sind ab Sommer sieben biozertifizierte fairafric Schokoladensorten im Angebot, erhältlich bei Partnerhändlern und im hauseigenen Onlineshop.

Pressekontakt:
Marc Schiff
marc.schiff@fairafric.com
+49 176 457 98 336 https://fairafric.com/press (Pressemappe)

Share Button
FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Seite versenden Seite versenden | Hinweis Copyright |
Reichweite: 241 + 519 Abonnenten Newsletter pr4food + 189 Follower auf Twitter

Kommentare

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Klicken auf den Button "Akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. So deaktivieren Sie Cookies.

Für eine optimale Nutzung unserer Seite werden Cookies verwendet. Sie können dies über die Optionen Ihres Browsers ändern und food-monitor ohne Cookies nutzen. Unsere Informationen zum Datenschutz finden Sie im Impressum dieser Seite.

Schließen