4,4 Milliarden Euro Umsatz mit „Ohne GenTechnik“-Lebensmitteln

VLOG weiter auf Erfolgskurs.

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) ist weiter auf Erfolgskurs. Mit über 6.000 Lebensmitteln, die das staatliche „Ohne GenTechnik“-Siegel tragen, werden 2017 über 4,4 Milliarden Euro erwirtschaftet. Zudem begrüßt der VLOG mit Bunge Deutschland GmbH das 500. Unternehmen in seinen Reihen. Die Bunge Unternehmensgruppe zählt zu den drei weltgrößten Agrarhändlern.

„Lebensmittel mit ‚Ohne GenTechnik‘-Kennzeichnung nehmen einen festen Platz in den deutschen Supermarktregalen ein. 4,4 Mrd. Euro Umsatz zeugen von großer Verbraucherakzeptanz und der Leistungsfähigkeit dieser Branche.“, zieht Alexander Hissting, Geschäftsführer des VLOG, zufrieden Bilanz. Die umsatzstärksten Segmente sind Milchprodukte, Eier und Geflügelfleisch.

Das mit Abstand umsatzstärkste „Ohne Gentechnik“-Sortiment stellen die Milchprodukte mit 2,44 Milliarden Euro bei 1.599 Produkten dar. Damit erzielen sie 55 Prozent aller Umsätze von Lebensmitteln mit „Ohne GenTechnik“-Siegel. Im Produktbereich Eier sind 1.688 Lizenzen für das „Ohne GenTechnik“-Siegel vergeben und die Eiervermarkter setzen damit 690 Millionen Euro um. Das Segment Geflügelfleisch umfasst 1.392 Artikel und einen Umsatz von 1,07 Milliarden Euro.

Der VLOG geht von einem weiter stark wachsenden Markt aus. Die Anzahl an Lebensmitteln mit „Ohne GenTechnik“-Siegel wuchs im ersten Quartal 2017 um 12,5 Prozent. Zum 1.4.2017 wurden 6.170 Artikel mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel gekennzeichnet.

Der Umsatz mit Lebensmitteln, die das „Ohne GenTechnik“-Siegel tragen, wird dieses Jahr erstmals durch den VLOG erhoben. Die Angaben zu den „Ohne GenTechnik“-Umsätzen beruhen auf Prognosen für das Jahr 2017. Sie stammen von den Lebensmittelherstellern, die das Siegel nutzen und spiegeln deren Verkaufspreise wieder. Auf Grundlage einer durchschnittlichen Handelsspanne liegen die Umsätze von Lebensmittel mit „Ohne GenTechnik“-Siegel im Lebensmitteleinzelhandel etwa 20 Prozent höher.

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. repräsentiert Lebensmittelhersteller und -händler sowie die vor- und nachgelagerten Bereiche der Lebensmittelproduktion. Er setzt sich für eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnik ein, betreibt Verbraucheraufklärung und vergibt für entsprechend hergestellte Lebensmittel Lizenzen für das einheitliche Siegel „Ohne GenTechnik“. Der Verband vertritt mehr als 500 Mitglieder und Lizenznehmer.

Achtung Redaktionen: Rückfragen bitte an Herrn Hissting, Geschäftsführer des VLOG, Tel.: +49 177 41 42 042. Auf der VLOG-Homepage erhalten Sie eine Infografik zur Visualisierung der Umsätze mit „Ohne GenTechnik“ gekennzeichneten Lebensmitteln (www.ohnegentechnik.org/downloads → Infografiken)

Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) repräsentiert Lebensmittelhersteller und -händler sowie die vor- und nachgelagerten Bereiche der Lebensmittelproduktion. Er setzt sich für eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnik ein und betreibt dabei Verbraucheraufklärung. Er vergibt für entsprechend hergestellte Lebensmittel Lizenzen für das einheitliche Siegel „Ohne GenTechnik“ und für Futtermittel das Siegel „VLOG geprüft“. Über 6.000 Lebensmittel werden mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel beworben. Der Verband vertritt gegenwärtig mehr als 500 Mitglieder und Lizenznehmer die mit Produkten mit „Ohne GenTechnik“-Siegel einen Gesamt-Jahresumsatz von 4,4 Mrd. Euro erzielen.

Pressekontakt:
Alexander Hissting, Geschäftsführer
Verband Lebensmittel ohne  Gentechnik e.V. (VLOG)
Torstraße 218, 10115 Berlin
Tel.: +49 30 7889 0682
Mobil: +49 177 41 42 042
Fax: +49 30 7889 0686
a.hissting@ohnegentechnik.org
www.ohnegentechnik.org

 

Quelle: VLOG

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 435

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.