Zum Löffeln lecker: Angesagte One Pot Gerichte mit Geflügel

Rubrik(en): Geflügelrezepte |

Kluge Köche wussten schon in den Anfangszeiten beliebter Partysuppen, dass Gerichte, die in einem großen Topf garen und ziehen können, die besten sind: Mit wenig Aufwand und noch weniger schmutzigem Geschirr bekommt man so eine Menge hungriger Genießer satt und lecker schmeckt es auch. Mittlerweile nennt sich der Trend schlicht „One Pot“ – ein Topf, der mit frischen Ideen und kreativen Geflügelmahlzeiten gefüllt jeden Tag glücklich macht.

Wie alles begann: Die One Pot Pasta

Als Erfinderin des One Pot Trends gilt die amerikanische TV-Köchin Martha Stewart. Sie entwickelte ein Nudelrezept, das mit allen Zutaten in einem Topf gegart wurde. Die Zubereitung von One-Pot-Gerichten ist denkbar einfach: Die Garzeit, die in der Regel kurz ist und damit alltagstaugliche Gerichte garantiert, wird von der Zutat bestimmt, die am längsten braucht. Viele Gemüse- und Kräutersorten müssen aufgrund ihrer kurzen Garzeiten erst später dazu gegeben werden, während vor allem Nudeln von Beginn an in den Topf gehören.
Alles aus einem Topf: Aromenvielfalt mit Hähnchen- und Putenfleisch

Es muss aber eben nicht immer Pasta sein! Für Genuss im „Topf-Umdrehen“ eignen sich Kurzgarer wie Geflügelfleisch ideal, da es in kurzer Zeit durchgegart ist und schnell die Aromen der unterschiedlichen Zutaten aufnehmen kann. Und manchmal eignen sich auch Pfannen oder Bräter besser als der Topf – der Kreativität sind hier also keine Grenzen gesetzt.

Ob orientalisch angehauchte Hähnchenkeulen auf Couscous aus dem Ofen, ein erfrischendes Zuckerschoten-Hähnchen mit Kokosmilch oder Hähnchenbrüste auf Kartoffeln mit knackigem Mandeltopping – in One Pot Gerichten verbinden sich alle Aromen optimal zu einem einmaligen Geschmackserlebnis für ganz großen Geflügelgenuss.

Vielfältige Variationsmöglichkeiten bringen die verschiedenen Teilstücke von Hähnchen und Pute, unterschiedliche, saisonale Gemüsesorten und Kräuter von Basilikum über Petersilie bis Thymian mit. Bei der Flüssigkeit dürfen es Brühe, Wein, Saft, Kokosmilch oder Tomatensauce sein. Hier gilt: Je dünnflüssiger, desto weniger, damit das Gericht schön sämig wird. So einfach ist Kochen mit Hähnchen & Co.!

One Pot Rucola-Pasta mit Putenwürfeln, Zucchini und getrockneten Tomaten

Zutaten (für 4 Personen):

400 g Putenbrust
3 Knoblauchzehen
1 rote Zwiebel
2 Zucchini
80 g getrocknete Tomaten (aus dem Glas)
Abrieb von 1 Zitrone
1 Bund Rucola
1 Handvoll Basilikum
Salz und Pfeffer
1 EL Olivenöl
250 g Fussili
450 ml Gemüsebrühe
70 ml Sahne

Zubereitung:

Knoblauch und Zwiebel schälen und würfeln. Zucchini waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Zitrone heiß waschen und Schale abreiben. Rucola und Basilikum putzen, waschen und grob hacken.

Putenbrust würfeln, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Olivenöl in einem großen Topf anbraten. Zucchini dazu geben und mit anbraten. Nudeln und Brühe hinzufügen, aufkochen und köcheln lassen, bis die Nudeln noch leicht bissfest sind.

Sahne, Zitronenabrieb und Rucola unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. One Pot Rucola-Pasta mit Putenwürfeln mit Basilikum bestreuen und servieren.

Nährwerte: Pro Portion circa 562 kcal, 23 g Fett, 49 g Kohlenhydrate, 36 g Eiweiß
Zubereitungszeit: circa 25 Minuten

Quelle: ZDG – Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.
www.deutsches-geflügel.de

Weitere Rezepte