MALDI-TOF MS zur Tierartbestimmung in Milch und Käse

Ist der teure Büffel-Mozzarella auf der Pizza nicht doch die günstigere Variante aus Kuhmilch? Sind die als Feta ausgelobten weißen Würfel im Salat kein Imitat? Am CVUA Stuttgart wurde mit der MALDI-TOF Massenspektrometrie ein neuer Weg der Analyse beschritten.

Der Schutz des Verbrauchers vor falsch deklarierten Lebensmitteln ist ein wichtiges Ziel der amtlichen Lebensmittelüberwachung. Bei Molkereiprodukten ist die Angabe der Tierart dabei besonders relevant für die Kaufentscheidung.

Für den analytischen Routine-Nachweis solcher Täuschungen sind bisher vor allem aufwändige molekularbiologische, immunologische oder fettanalytische Methoden im Einsatz. Einen weiteren Zugang zur Tierartbestimmung bietet die MALDI-TOF Massenspektrometrie (MS). Hiermit können gut ionisierbare große Biopolymere, wie beispielsweise Proteine, analysiert werden.

Vollständiger Beitrag

Quelle: CVUA Stuttgart

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1307

Mehr zum Thema