peb führt Gesundheitsförderungsprojekt „KiCo – Kita-Coaches IN FORM“ weiter

„KiCo“ in Ostwestfalen und Sachsen-Anhalt gefördert durch TK. Zusammenarbeit auf Trägerebene intensiviert.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) führt das Projekt „KiCo – Kita-Coaches IN FORM“ mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse (TK) in zwei Regionen weiter und überführt damit den, im Rahmen des sog. Präventionsgesetzes geforderten Settingansatz zu Gesundheitsförderung in Lebenswelten, in die Kita-Praxis. „Fachkräfte des DRK-Landesverbands Sachsen-Anhalt sowie des AWO Bezirksverbands Ostwestfalen-Lippe werden in den nächsten Monaten zu `Kita-Coaches` qualifiziert, die sich dauerhaft dafür einsetzen, gesundheitsfördernde Strukturen in den Kitas zu entwickeln“, erläutert peb-Geschäftsführerin Dr. Andrea Lambeck den Kern von KiCo.

Im Fokus der kompakten Qualifizierung stehen die Themen Coaching und Gesundheitsförderung in der Kita. Hierzu werden vielfältige Methoden zu möglichen Coachinganlässen in Praxiseinheiten erprobt. Zudem werden die, für einen gesunden Lebensstil in der Kita unverzichtbaren, Themen Ernährung, Bewegung und Entspannung vertiefend behandelt. Weitere Schwerpunkte bilden die Mitarbeitergesundheit sowie die Elternpartnerschaft. Die angehenden KiCo-Coaches erhalten insbesondere während ihrer ersten Coachingeinsätze in Kitas Unterstützung durch eine erfahrene Supervisorin.

peb arbeitet dabei erneut eng mit Dr. Dorle Grünewald-Funk, erfahrene Trainerin und Coach für Organisationsentwicklung und Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen, zusammen. Sie hat „KiCo Kita-Coaches IN FORM“ bereits in der Entwicklungsphase maßgeblich mitentwickelt und verantwortet sowohl die Qualifizierungsmodule als auch die Supervision und die Prozessbegleitung. Das Projekt „KiCo Kita-Coaches IN FORM“ wurde in der Entwicklungs- und Erprobungsphase durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Nationalen Aktionsplans IN FORM gefördert.

Die KiCo-Coaches des AWO Bezirksverbands Ostwestfalen-Lippe sowie des DRK Landesverbandes Sachsen-Anhalt werden die Kita-Teams mithilfe des KiCo-Referenzrahmens zunächst hinsichtlich der Bestandsanalyse im Bereich der Gesundheitsförderung unterstützen. Anschließend identifiziert das Team die Handlungsfelder, auf denen noch Entwicklungsbedarf besteht. Gemeinsam formuliert das Team kita-spezifische Gesundheitsziele und leitet geeignete Maßnahmen ab. Für die Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele stellt die TK personelle Unterstützung sowie weitere Ressourcen zur Verfügung. Abschließend wird eine Strategie auf den Weg gebracht, um die entwickelten Arbeitsweisen und Inhalte der Gesundheitsförderung auf weitere Kitas des jeweiligen Trägers zu übertragen.

Die Plattform Ernährung und Bewegung bietet auch Trägern und Kitas, die nicht die Qualifizierung und Prozessbegleitung im Rahmen von KiCo durchlaufen, inhaltliche Unterstützung. Unter www.pebonline.de stehen u.a. der der Praxis-Leitfaden für pädagogische Fachkräfte („Schritt für Schritt zur gesundheitsfördernden Kita“) sowie der Referenzrahmen und ein Logbuch für den Prozess als Download zur Verfügung. Interessierte Kita-Träger können sich zudem an die peb-Geschäftsstelle wenden.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Rund 100 Partner setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein.

Pressekontakt:
Mirko Eichner, Stellvertretender Geschäftsführer
Kommunikation & Projektentwicklung
Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)
Wallstraße 65, 10179 Berlin
Telefon  030  27 87 97 – 62
Telefax   030  27 87 97 – 69
m.eichner@pebonline.de
www.pebonline.de

Quelle: peb

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 802

Mehr zum Thema