Spitzenweine Glas für Glas: Domaine de la Romanée-Conti in der Weinzentrale

Auf seiner Mission, in entspanntem Ambiente einem breiten Publikum exklusive Weine zugänglich zu machen, setzt Sommelier Jens Pietzonka in seiner Dresdner Weinzentrale ein neues dickes Ausrufezeichen: Ab sofort werden Rotweine der Domaine de la Romanée-Conti, einem der besten Weingüter der Welt, glasweise ausgeschenkt. Dass Wein aus Flaschen für über 1000 Euro so erhältlich ist, ist deutschlandweit bisher einzigartig.

Dresden, März 2018. Wer schon immer einen der teuersten Weine am Markt probieren wollte, hat jetzt in der Dresdner Weinzentrale die Gelegenheit dazu: Ab sofort gibt es den exklusiven Vosne Romanée 1er Cru Cuvée Duvault-Blochet 2008 aus der Domaine de la Romanée-Conti im offenen Ausschank. Das Weingut gilt als eines der besten und berühmtesten der Welt, und weil es nur ganz wenige ausgewählte Importeure gibt, ist der Wein im Handel so gut wie gar nicht erhältlich. Der Durchschnittspreis pro Flasche liegt aktuell bei 1373 Euro. Die Gäste der Weinzentrale können ihn zusammen mit zwei weiteren edlen Burgundern, Domaine Liger-Belair Vosne Romanée Aux Reas 2011 und Domaine Meo Camuzet Vosne Romanée 2012, als Dreier-Flight mit je 0,05 l für 95 Euro oder glasweise für 125 Euro je 0,1 l bestellen.

Für eine deutsche Weinbar ist der offene Ausschank der teuren Burgunder einmalig: „Das Besondere an den Rotweinen ist die Mischung aus Tradition und Perfektion. Wir möchten unseren Gästen die Chance bieten, derart außergewöhnliche Weine zu probieren, die sich flaschenweise nur die Wenigsten leisten können“, erklärt der zweifach ausgezeichnete Sommelier und Inhaber Jens Pietzonka, der zuvor in renommierten Sternerestaurants in ganz Deutschland tätig war. „Überhaupt die Möglichkeit zu haben, an die Weine zu kommen, verdanke ich meinem guten Freund Silvio Nitzsche aus der Wein Kultur Bar. Er hat einen guten Draht ins Burgund und war der Türöffner für diese verrückte Idee.“

Technik ermöglicht glasweisen Ausschank

Ohne das in den USA entwickelte Coravin-System wäre der Glasausschank der teuren Weine für Pietzonka finanziell nicht möglich. Eine dünne Hohlnadel wird durch den Korken geschoben und die Flasche mit dem Edelgas Argon abgedichtet, was den Oxidationsvorgang verhindert. Der Wein läuft durch die Nadel ins Glas, und sobald sie entfernt wird, verschließt sich der Korken wieder. Auf diese Weise bleiben geöffnete Flaschen lange haltbar.

Auch VDP im Fokus

Wer nicht in ganz so exklusive Sphären eintauchen möchte, hat alternativ die Möglichkeit, deutsche Prädikatsweingüter näher kennenzulernen. Jeden Monat werden zwei VDP-Betriebe mit Weinen der Klassifizierungen Gutswein, Ortswein und der Großen Lage vorgestellt, sie sind ebenfalls als Flight oder glasweise erhältlich. Im März stehen die Weingüter Fritz Haag von der Mosel und Bercher vom Kaiserstuhl im Fokus.

Weitere Informationen, auch zu den zahlreichen regelmäßig stattfindenden Events, finden Sie unter www.weinzentrale.com

Der Weinexperte und Inhaber Jens Pietzonka will mit seiner Weinzentrale in der Dresdner Neustadt die Weinwelt auflockern und entspannter machen, ohne die Leistungen der involvierten Winzer zu schmälern. Pietzonka, der 2013 vom Falstaff und 2014 vom Aral Schlemmeratlas als Sommelier des Jahres Deutschland ausgezeichnet wurde, setzt auf seine langjährige Erfahrung, eigene Vorlieben und qualitativ hochwertige Entdeckungen aus dem Weinkeller. Das wechselnde kulinarische Angebot der Weinzentrale ist saisonal-regional ausgerichtet und wird passend zu den verschiedenen Weinen zusammengestellt. Die Weinzentrale spricht ein breitgefächertes Publikum vom Studenten über die junge Familie bis hin zum Weinkenner an, um das Thema Wein für möglichst viele zugänglich zu machen.

 

 

Pressekontakt:
Patricia Freyer
Gourmet Connection GmbH
+49 (0)69-25 78 128 – 15
p.freyer@gourmet-connection.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 335 + 188 Follower auf Twitter