Cholesterin natürlich senken mit Gerste

Gerstenballaststoffe transportieren Blutfette aus dem Körper

Rinteln, 27. April 2018 – Der lösliche Ballaststoff Beta-Glucan aus Gerste hat nachweislich vielfältige gesundheitsfördernde Eigenschaften – so senkt er auf ganz natürliche Weise den Cholesterinspiegel und damit das Risiko für eine koronare Herzerkrankung. Beta-Glucan-Gerste wirkt positiv auf den Stoffwechsel und trägt somit zu mehr Wohlbefinden bei. Diese regional angebaute Speisegerste wird speziell für die bewusste Ernährung veredelt und weist einen exzellent hohen Gehalt an den wertvollen Gerstenballaststoffen auf.

Dank Beta-Glucan-Gerste kann die Herzgesundheit über eine ausgewogene Ernährung gestärkt werden. Die leicht nussig schmeckende Gourmet-Gerste ist backfähig und lässt sich vielfältig und problemlos in den täglichen Speiseplan einbauen. So können beispielsweise Gerstenbrote vom Bäcker oder selbst gebackene, Feinkost-Gerstensalate, Gerstenflocken für Müsli oder Porridge und Beta-Glucan-Gerste als zartkörnige Beilage oder Gersten-Risotto wertvolle Beta-Glucan-Lieferanten sein.

Hoher Cholesterinspiegel erhöht Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland leiden an einem erhöhten Cholesterinspiegel.1 Dies ist ein wesentlicher Risikofaktor für die koronare Herzerkrankung (Herzinfarkt), da sich bei einem hohen Cholesteringehalt das Blutfett vermehrt an den Gefäßwänden absetzt und letztendlich wichtige Blutgefäße verstopfen können. Etwa 20 Prozent des Cholesterins gelangen durch die Nahrung in den Körper. Zusätzlich synthetisiert die Leber Cholesterin und gibt es an den Darm ab.

Ist Beta-Glucan aus Gerste in ausreichender Menge im Magen-Darmtrakt vorhanden, bindet der lösliche Gerstenballaststoff überschüssiges Cholesterin und Gallensäuren im Verdauungstrakt und transportiert sie aus dem Körper. Der positive Effekt: Der LDL-Cholesterinspiegel sinkt signifikant. Bereits 3 g Beta-Glucan aus Gerste am Tag, als Teil einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung, senken bei ausreichend Bewegung nachweislich den Cholesterinspiegel. Über Beta-Glucan-Gerste kann diese Menge leicht aufgenommen werden. Schon 63 g, das sind gerade einmal 4 Esslöffel Gerstenflocken, decken den gesamten Tagesbedarf. Die tägliche Zufuhr muss über einen Zeitraum von mindestens zwei bis drei Wochen erfolgen, um eine signifikante Senkung des LDL-Cholesterinwerts im Blut zu erzielen.2

Cholesterin natürlich senken mit Gerste

Gerste ist nicht gleich Gerste – Auf die Nährwerte kommt es an

Anders als übliche Brau- und Futtergersten, die teilweise nur niedrige Ballaststoff- und Beta-Glucangehalte aufweisen, wird Beta-Glucan-Gerste nach traditionellen Methoden speziell für eine gesunde Ernährung veredelt und angebaut. Wegen ihres hohen Gehalts an Ballaststoffen von 12,5 g pro 100 g, davon 4,8 g lösliches Beta-Glucan, liefert Beta-Glucan-Gerste weniger Kohlenhydrate, die im Körper zu Zucker umgewandelt werden. Die Beta-Glucan-Gerste ist zudem eine Quelle für hochwertige Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Gerstenprodukte mit einem hohen Ballaststoff- und Beta-Glucan-Gehalt sind an den Nährwertangaben erkenntlich und mit den entsprechenden Labels „Ballaststoffreich – Quelle von Beta-Glucan“ oder „Beta-Glucan aus Gerste – senkt aktiv Cholesterin“ gekennzeichnet.

Beta-Glucan-Gerste abwechslungsreich genießen

Sowohl im Lebensmittelhandel als auch online werden immer mehr Gerstenprodukte angeboten. Darunter auch Premium-Gerstenprodukte mit einem hohen Ballaststoffgehalt. Diese spezielle Gerstenprodukte mit einem Beta-Glucan-Gehalt von 4,8 g pro 100 g sind backfähig, die Gerstenflocken sind eine ideale Basis für gut sättigende Müslis und Porridges und die Gerstenkerne eignen sich als gesunde Alternative zu Reis, Couscous und Nudeln und können vielseitig in süßen und herzhaften Gerichten integriert werden. Gerstenbrote und Gerstenbackwaren mit einem Anteil von mindestens 40 Prozent Gerste sind bereits in vielen Bäckereifachgeschäften erhältlich.

Die effektive Tagesdosis von 3 g Beta-Glucan aus Gerste lässt sich mühelos in einen abwechslungsreichen Speiseplan integrieren. So können bereits zwei Scheiben Gerstenbrot zwei Drittel, eine Portion Müsli oder Porridge mit beta-glucanreichen Gerstenflocken bis zu 80 Prozent und ein leckeres Gersten-Risotto sogar 100 Prozent der benötigten Tageszufuhr an Beta-Glucan aus Gerste liefern. Wichtig für alle, die den Cholesterinspiegel wirksam mit Gerste senken möchten: Den auf der Packung angegebenen Beta-Glucan-Gehalt beachten. Dadurch wird ersichtlich, welche Menge eines Produktes benötigt wird, um die wirksame Tagesmenge an Beta-Glucan aufzunehmen.

Quellen:
1 Scheidt-Nave C, Du Y, Knopf H et al. (2013) Verbreitung von Fettstoffwechselstörungen bei Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS 1). Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 56(5/6):661-667
2 Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to beta-glucans from oats and barley and maintenance of normal blood LDL-cholesterol concentrations (ID 1236, 1299), increase in satiety leading to a reduction in energy intake (ID 851, 852), reduction of post-prandial glycaemic responses (ID 821, 824), and “digestive function” (ID 850) pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) No 1924/2006; EFSA Journal 2011;9(6):2207)

Über die Initiative BetaLeben

Die Initiative BetaLeben möchte das große gesundheitliche Potenzial aufzeigen, das in Beta-Glucan aus Gerste steckt und setzt sich für eine gesundheitsfördernde Ernährung mit beta-glucanreichen Nahrungsmitteln aus Gerste ein. Das Ziel der Initiative besteht darin, das Wissen über diesen wertvollen löslichen Ballaststoff aus Gerste besser verfügbar zu machen.

Mehr Informationen zu Beta-Glucan aus Gerste finden Sie unter www.betaleben.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 4088 + 188 Follower auf Twitter