Brainfood: Das richtige Essen für eine hohe Denkleistung

Brainfood Nüsse
Fotolia #175392043 © Vera-Kuttelvaserova – Lizenznehmer: food-monitor

Wenn das Gehirn schlapp macht, ist guter Rat teuer! Denn sind unsere kleinen, grauen Zellen unterversorgt, nimmt nicht nur die Leistungsfähigkeit ab, sondern es kann auch zu Störungen des vegetativen Nervensystems oder der Psyche kommen. Deshalb ist es besonders wichtig, das Gehirn mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen.

Gesundes Brainfood macht uns zugegeben nicht schlauer, aber es hilft dem Körper die Nahrungsenergie zuzuführen, die sich längerfristig positiv auf die Gehirnleistung und somit auf die Konzentration auswirkt. Doch welche Nahrungsmittel lassen uns die Konzentration mit Löffeln fressen? Und welche Nährstoffe unterstützen die Denkleistung auch in turbulenten Zeiten und bei hoher Belastbarkeit?

Sich konzentriert trinken

Viel trinken ist seit eh und je ein bekanntes Wohlfühl-Zaubermittel für den Körper. Doch auch Kopf und Geist werden es auf lange Zeit danken. Denn die Flüssigkeitszufuhr sorgt dafür, dass der Körper mit genügend Sauerstoff versorgt wird und somit gut durchblutet ist. Menschen, die oft aus ungeklärten Gründen unter anhaltenden Kopfschmerzen leiden, sollten am Tag versuchen genug Wasser, durchschnittlich ca. 2 Liter, zu sich zu nehmen.

Auch Smoothies sind eine tolle Ergänzung zum “schnöden” Wasser, da sie auch noch diverse Nährstoffe miteinander kombinieren. Eine Mischung aus Obst, Gemüse, Getreide, Samen, Saaten und Nüssen kann für eine gute Grundlage dienen, das geplagte Gehirn mit vielen guten Nährstoffe zu versorgen.

Traubenzucker vs. Nüsse

Manchmal fühlt man, wie Denkleistung und Konzentration langsam sinken und einen leeren Kopf hinterlassen. Der schnelle Griff zum Traubenzucker verspricht die ebenso schnelle Lieferung von Energie. Das ist in der Tat nicht falsch, doch nach ca. 20 Minuten sinkt das Energielevel wieder und der Körper verlangt nach Nachschub. Eine ähnliche Wirkung haben Süßigkeiten. Vor allem die heißgeliebte Schokolade bewirkt mit ihrem meist hohen Fettanteil einen rasanten Anstieg und Abfall des Blutzuckerspiegels.

Eine perfekte Alternative bieten hingegen Nüsse, Saaten oder Vollkornprodukte. Viele gesunde Lebensmittel und Zutaten für ein perfektes Brainfood kann man sich auch bequem nach Hause liefern lassen und findet man bei Plattformen wie ladenzeile.de. Denn um längere Zeit konzentriert arbeiten zu können, muss für eine konstante Energieversorgung gesorgt werden. Aus diesem Grund sind Lebensmittel mit komplexen d.h. mit Mehrfachzucker, das beste Brainfood.

Auch Hülsenfrüchte oder Kartoffeln weisen diesen Mehrfachzucker auf. Ein schöner Zusatznutzen bei Nüssen ist außerdem, dass sie ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe und Eiweiß enthalten. Das Eiweiß wiederum ist u.a. für die Bildung der wichtigen Botenstoffe des Gehirns verantwortlich. Diese Neurotransmitter sorgen für einen schnellen Informationsfluss von Zelle zu Zelle. Nüsse sind also echte Brainfood-Allrounder!

Das geht auf die Nerven

Wie eben schon eben angedeutet: Fettsäuren sind als Brainfood nicht zu unterschätzen. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren aus beispielsweise Leinen-, Raps- oder Walnussöl sind nicht nur toll für die Denkleistung, sondern wirken sich auch positiv auf die Nervenzellen aus. Solche Öle bekommt man unter anderem auch aus regionalen Ölmühlen wie der Öhlmühle Garting aus Bayern.

Diese Omega-3- Fettsäuren stärken die Hülle der Hirnzellen, auf der die Übertragung und die Speicherung von Informationen stattfinden. Auch Trockenfrüchte, Nüsse, Fisch und andere Meerestiere machen starke Nerven und sind darüber hinaus für ein gutes Zusammenspiel der Nervenzellen verantwortlich. Nebenbei sorgen Mineralstoffe, Vitamin B oder auch Antioxidantien dafür, dass Körper und Geist anstrengende Zeiten gut überstehen.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1112 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.