135 000 Tonnen Erdbeeren 2017 auf Deutschlands Feldern geerntet

Die diesjährige Erdbeersaison ist bereits in vollem Gange und heimische Erdbeeren erfreuen sich großer Beliebtheit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Jahr 2017 rund 135 000 Tonnen Erdbeeren in Deutschland geerntet. Davon entfallen etwa 116 000 Tonnen auf Erdbeeranbau im Freiland und etwa 20 000 Tonnen auf Erdbeeren unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen (einschließlich Gewächshäusern).

Die gesamte Erntemenge von Erdbeeren lag 2017 etwa 14 % unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre (2012 – 2016: rund 158 000 Tonnen). Dies ist unter anderem auf Frost im Frühjahr 2017 zurückzuführen.

Die meisten Erdbeeren wurden mit 35 000 Tonnen in Niedersachsen geerntet, gefolgt von 33 000 Tonnen in Nordrhein-Westfalen und 21 000 Tonnen in Baden-Württemberg.

Die vollständige Zahl der Woche sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Anika Dürksen,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 84 29
www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
presse@destatis.de

Quelle: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1537

Mehr zum Thema