Dramatisches Bienensterben – Fakten oder Fake?

Dramatisches Bienensterben
Fotolia #104993826 © Heinz-Waldukat – Lizenznehmer: food-monitor

„Dramatisches Bienensterben“ So oder anders titeln seit Wochen viele Zeitungen, so ist es fast täglich in Rundfunk und Fernsehen zu hören und zu sehen. Hier nur ein Beispiel von vielen:

http://www.nw.de/blogs/tiere_und_natur/22143452_Dramatisches-Bienensterben-trifft-auch-NRW.html

Mit solchen Überschriften wird der Eindruck erweckt, dass auch die Honigbiene vom Aussterben bedroht ist. Doch wie sind die Fakten?

Da Pfingstsonntag der „Weltbienentag“ war, habe ich ein paar interessante Daten rund um Bienen und Honig gesammelt.

Deutschland: Nach einem Rückgang der Bienenvölker bis etwa 2010 nimmt deren Zahl bis heute stetig zu und liegt heute bei über 800.000. Auch die Zahl der Imker hat zugenommen.

http://deutscherimkerbund.de/161-Imkerei_in_Deutschland_Zahlen_Daten_Fakten

Erkenntnis 1: Die Zahl der Honigbienen-Völker in Deutschland nimmt seit Jahren zu

Wie ist die Entwicklung der Bienenvölker weltweit? Dazu ein Artikel aus dem Deutschen Bienen-Journal, der aufzeigt, das auch weltweit die Zahl deutlich zugenommen hat. Allerdings hat es in Europa in den 90iger Jahren einen deutlichen Rückgang gegeben, verursacht durch einen starken Rückgang in Osteuropa. Der stärkste Einbruch lag hier zwischen 1989 und 1992, also der Zeit des politischen Umbruchs, ist also eher nicht biologisch zu begründen. Die Zahlen sind dem Deutschen Bienen-Journal entnommen. Die Verfasserin arbeitet beim Länderinstitut für Bienenkunde in Hohen Neuendorf.

https://www.die-debatte.org/wp-content/uploads/2017/07/dbj17_03_057_weltweit-steigende-V%C3%B6lkerzahlen.pdf

Vollständiger Beitrag

Quelle: Bauer Willi

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1333

Mehr zum Thema