Fleischverzehr 2017 gesunken

Fleischverzehr 2017

Der Fleischverzehr in Deutschland ist im Jahr 2017 nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, des Thünen- Instituts und der BLE von 60,5 kg pro Kopf und Jahr auf 59,7 kg gesunken.

Während der Verzehr von Rind- und Kalbfleisch sowie von Geflügelfleisch zulegte, weist der Verzehr aller anderen Fleischarten eine rückläufige Entwicklung auf.

Quelle: BVDF – Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V.

Mehr zum Thema