- food-monitor - https://www.food-monitor.de -

Viel frisches Obst und Gemüse als Saft selbst gemacht hält fit und gesund

frisches Obst und Gemüse als Saft
Fotolia #103739864 © Picture-Factory – Lizenznehmer: food-monitor

Klar, alle erdenklichen Säfte können Frau und Mann sich kaufen. Das ist äußerst bequem, aber damit gibt es gleich ne Ladung weniger gesunder Zusatzstoffe und oftmals zuviel Zucker oben drauf.

Wenn do-it-yourself bei der Ernährung nicht als Arbeit, sondern als sinnliche Tätigkeit gesehen wird, dann tut dies Seele und Körper gut und trägt so der Entspannung zum Frühstück in einer Pause oder nach einem arbeitsreichen Tag bei.

Das Schöne am Selbermachen ist auch, dass man freie Wahl hat bei der Kreation von Säften mit zahlreichen unterschiedlichen Obst- und Gemüsesorten oder auch Kräutern, die beliebig kombiniert werden können. Dabei ist weitaus weniger Zeitaufwand von Nöten als viele denken. Mit einem passenden Entsafter oder einer Saftpresse werden gesunde Säfte voller Vitamine und Mineralstoffe frisch und in der gewünschten Menge leicht zubereitet.

Eine ausgezeichnete Informationsquelle zu allen Themen rund um Entsafter und Saftpressen mit zahlreichen Testberichten unterschiedlicher Gerätetypen und Fabrikate bietet das Portal saftausbeute.de. Wussten Sie, dass es neben herkömmlichen Saftpressen, wie Zentrifugenentsafter auch Dampfentsafter gibt? Und was Vor- und Nachteile sind? Schließlich bietet das Portal auch neben einem kleinen Obst- und Gemüselexikon noch einen Ratgeber rund um die Saftherstellung zu Hause.

Saftrezepte für verschiedene Geschmäcker und Anlässe

Viele umfangreiche Informationen über Säfte aus Obst und Gemüse bietet food-monitor auf diesen Seiten. Im Folgenden werden einige Drinks für den Stoffwechsel vorgestellt aus der Sammlung, die ebenfalls in food-monitor zu finden ist.

Ein gut funktionierender Stoffwechsel ist wichtig für unseren Körper, da er ihn mit den notwendigen Nährstoffen versorgt. Darüber hinaus hängt auch unser Gewicht maßgeblich von ihm ab. Je nach Alter, Geschlecht und Veranlagung werden Nährstoffe unterschiedlich gut aufgenommen und verwertet. Beispielsweise haben Ältere, Frauen und Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion einen tendenziell langsameren Stoffwechsel. Zum Glück kann man ihn mit den richtigen Getränken ordentlich ankurbeln.

Foto: Wirths PR


Fatburner

Die Inhaltsstoffe der Artischocke regen den Stoffwechsel an und fördern die Fettverdauung. Artischocken-Presssaft enthält den gesamten Wirkstoffring der Pflanze.

100 ml Gemüsesaft
50 ml Möhrensaft
20 ml Artischocken-Presssaft
weißer Pfeffer
1 Prise Selleriesalz
Petersilie

Die Säfte kühlen und gut verrühren, mit Pfeffer und Selleriesalz kräftig würzen. In einem Glas mit Petersilienrand servieren.

33 kcal (138 kJ), 1,2 g Eiweiß, 0,2 g Fett, 4,6 g Kohlenhydrate

Foto: Wirths PR


Stoffwechseldrink Dynamo

Brennnessel-Presssaft fördert die Entwässerung und Entschlackung. Dadurch wird der Stoffwechsel aktiviert. Dieser Dieser Drink eignet sich ideal zur Unterstützung von Reduktionsdiäten und sollte möglichst regelmäßig zweimal täglich getrunken werden.

20 ml Brennnessel-Presssaft
150 ml Möhrensaft
20 ml Artischocken-Presssaft
1 TL Honig

Brennnessel- und Löwenzahnsaft mit Möhrensaft verquirlen. Mit Zitrone abschmecken und mit etwas Honig süßen. Gut gekühlt servieren.

56 kcal (234 kJ), 1,6 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 12,0 g Kohlenhydrate

Foto: Wirths PR


Health Cup mit Holunderbeeren

Die schwarzvioletten bis schwarzen Holunderbeeren sind besonders reich an Vitaminen, Mineralstoffen und vor allem an sekundären Pflanzenstoffen wie Anthocyanen, Flavonoiden, Schleimstoffen, ätherischem Öl und Gerbstoffen. Holundersaft regt den Stoffwechsel an und wird in der Volksmedizin häufig bei Husten und Erkältungskrankheiten verwendet. Wegen seines guten Geschmacks ist er sehr beliebt.

100 ml Apfelsaft
50 ml Holundersaft
Mineralwasser

Die gut gekühlten Säfte mixen und mit Mineralwasser auffüllen.

79 kcal (331 kJ), 1,4 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 15,4 g Kohlenhydrate

 

Foto: Wirths PR


Fitness-Special Sanddorn-Acerola

Vitaminreiche Früchte: Sanddorn kann zehnmal mehr Vitamin C enthalten als Orangen und Zitronen. Damit zählen die gesunden Beeren weltweit zu den besten Vitamin C-Lieferanten. In der Volksheilkunde wird Sanddorn zur Stärkung des Immunsystems und zur Behandlung von Erkältungen einsetzt. Zahnfleischbluten und Frühjahrsmüdigkeit lassen sich ebenfalls damit lindern.

Stoffwechsel und Kreislauf werden durch den hohen Gehalt an Flavonoiden kräftig angekurbelt. Noch mehr Vitamin C enthält Acerolasaft. Er kann sehr gut mit Buttermilch oder Joghurt gemischt werden und ist ideal für Drinks und Müslis.

Orange
20 ml Sanddornsaft
10 ml Acerolasaft
150 ml Buttermilch
1 TL Haferkleie

Die Orange auspressen, den Saft mit Sanddorn- und Acerolasaft, Buttermilch und der Haferkleie verquirlen. Den Drink in ein großes Glas gießen und mit einem Orangenschnitz garnieren.

119 kcal (498 kJ), 6,4 g Eiweiß, 1,2 g Fett, 18,2 g Kohlenhydrate