Aktuelles aus der Forschung: Nüsse und Darmkrebs

Die Studie im Überblick

Von allen Krebsarten, die sowohl Männer als auch Frauen betreffen, ist Darmkrebs die dritthäufigste Krebsart weltweit. Diese erste groß angelegte Studie untersuchte die Verbindung zwischen dem Verzehr von Nüssen und dem Überleben von Darmkrebs sowie Krebsrückfällen und fand heraus, dass Darmkrebs-Patienten, die Nüsse wie z.B. Mandeln konsumiert hatten, eine signifikante Abnahme der Rezidiv- und Mortalitätswahrscheinlichkeit aufzeigten.

Die Studie untersuchte 826 Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium III, die an einer vom US-amerikanischen National Cancer Institute gesponserten und randomisierten klinischen Studie teilnahmen. Die Patienten berichteten über ihre Nahrungsaufnahme unter Verwendung von Häufigkeitsfragebögen. Nach einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 6.5 Jahren hatten diejenigen, die zwei oder mehr Unzen Nüsse pro Woche zu sich nahmen, eine 42-prozentige Verbesserung des krankheitsfreien Überlebens und eine 57-prozentige Verbesserung des Gesamtüberlebens im Vergleich zu denjenigen, die keine Nüsse verzehrt hatten.

Eine weitere Analyse dieser Kohorte ergab, dass das krankheitsfreie Überleben in der Untergruppe der Nusskonsumenten, die Baumnüsse statt Erdnüsse aßen, um 46 % zunahm. Diese Assoziationen schienen unabhängig von anderen Prädiktoren für das Patientenresultat, denn Ernährung, Lebensstil-Faktoren und der Einfluss des gesamten Nusskonsums wurde bei anderen Risikofaktoren für das Wiederauftreten von Krebs beibehalten.

Typ-2-Diabetes, Fettleibigkeit, Bewegungsmangel und Diäten mit hoher glykämischer Belastung wurden alle mit dem Wiederauftreten von Darmkrebs und Mortalität in Verbindung gebracht. Die Forschung hat Zusammenhänge zwischen dem Verzehr von Nüssen und geringeren Risiken für Typ-2-Diabetes, das metabolische Syndrom, Fettleibigkeit und Insulinresistenz aufgezeigt. Die Forscher vermuten, dass die Wirkung von Nüssen auf Hyperinsulinämie und die Energiebilanz zum Teil den Zusammenhang zwischen Nüssen und positiven Ergebnissen in der Studie erklären kann. Es gibt jedoch auch andere Mechanismen, welche das Überleben der Patienten mit Darmkrebs durch die Aufnahme von Nüssen beeinflussen können.

Ergebnisse

Eine Ernährung mit einem höheren Verzehr von Baumnüssen wie z.B. Mandeln kann mit einer signifikant verringerten Häufigkeit von Krebsrezidiven und Todesfällen bei Patienten mit Darmkrebs im Stadium III assoziiert werden. Obwohl die Ergebnisse der Studie keine Gründe für die Ursache und Wirkung nennen, bieten die Resultate eine weitere Befürwortung der Rolle von Ernährung und Lebensstil als modifizierbare Risikofaktoren bei Patienten mit Darmkrebs.

Einschränkungen der Studie

Es gibt einige Begrenzungen der Studie. Die Aufnahme von Nüssen wurde von den Patienten selbst gemeldet, daher sind die Angaben möglicherweise fehlerhaft und nur eingeschränkt kontrollierbar. Da es sich um eine Beobachtungsstudie handelte, bestand die Möglichkeit, dass die Zusammenhänge zwischen der Nussaufnahme und verbesserten Ergebnissen das Resultat von Störvariablen sein können. Die Studie sammelte keine Daten über das Gebiss, welches die Aufnahme von Nahrungsmitteln wie Nüssen beeinflussen könnte.

Die Stärken der Studien sind zahlreich. Die Kohorte wurden in eine randomisierte Studie eingebettet, die eine gleichmäßige Verteilung potentieller Störfaktoren sicherstellt. Alle Patienten litten an Kolonkarzinomen im Stadium III, wodurch der Effekt der Heterogenität des Krankheitsstadiums auf die Ergebnisse minimiert wurde. Die Behandlung und Nachuntersuchung der Patienten waren gründlich und wurden überwacht, da die klinische Studie dies vorschrieb. Außerdem wurden prospektiv detaillierte Informationen über potentielle Störfaktoren und Effektmodifikatoren sowie Ergebnisse von Todesfällen und Krebsrezidiven gesammelt, die während des Follow-Up-Zeitraums durch regelmäßige medizinische Untersuchungen erfasst wurden.

Titel: Nut consumption and survival in patients with Stage III colon cancer: results from CALGB 89803 (Alliance) (dt. Verzehr von Nüssen und Überleben bei Patienten mit Kolonalkarzinom im Stadium III: Ergebnisse aus CALGB 89803 Alliance)
Journal: Journal of Clinical Oncology
Zitate: Fadelu T et al. Nut consumption and survival in patients with Stage III colon cancer: results from CALGB 89803 (Alliance) Am J Clin Oncology. 2018. doi: 10.1200/JCO.2017.75.5413
Veröffentlichungsdatum: zuerst online veröffentlicht, 28. Februar 2018.

Weiterführende Information: Das Krebs-Center Yale hat die Studienergebnisse in einem Video zusammengefasst: https://youtu.be/nzJ7mH_mLy4

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 460 + 188 Follower auf Twitter