Ernährungskompetenz früh fördern, lebenslang begleiten: 2. BZfE-Forum am 27. September

Ernährungskompetenz
Fotolia #165854960 © JenkoAtaman – Lizenznehmer: food-monitor

„Ich kann, ich will, ich werde… meinen Ernährungsalltag selbstbestimmt, verantwortungsbewusst, nachhaltig und genussvoll gestalten.“ Eine solche Kompetenz in Sachen Ernährung zu fördern und zu stärken, ist eine zentrale Aufgabe der Multiplikatoren im Ernährungsbereich.

Per Definition ist Ernährungskompetenz die Fähigkeit, theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten im Ernährungsalltag in angemessenes Handeln umzusetzen. Ernährungskompetenz erwirbt der Mensch durch lebenslange Ernährungsbildung, die idealerweise bereits vor der Geburt beginnt und ihn vom privaten Esstisch in der Familie über die verschiedensten Settings bis in das hohe Erwachsenenalter begleitet.

Diesen Bogen vom Säugling bis zum Senior spannen wir beim 2. BZfE-Forum mit dem Titel „Ich kann. Ich will. Ich werde!“. Wir fokussieren, welchen Herausforderungen sich eine moderne Ernährungsbildung stellen muss, die sich durch den gesellschaftlichen Wandel, die unterschiedlichen Zielgruppen und die zahlreichen Settings ergeben. Wir zeigen praktische Beispiele, neue Studienergebnisse, geben Impulse für den Alltag und suchen kreative Wege wie Ernährungskompetenz erfolgsversprechend gefördert werden kann.

Bei der BZfE-Veranstaltung diskutieren wir u.a. folgende Aspekte:

  • Was kann bzw. muss die Gesellschaft insgesamt leisten, um den Erwerb von Ernährungskompetenz engagiert zu unterstützen?
  • Wie ist der Status Quo und was sind zukunftsfähige Perspektiven in der Ernährungsbildung?
  • Wie kann im Handlungsfeld Ernährungsbildung den besonderen Ansprüchen durch die digitalen Medien begegnet werden?
  • Mit welchen Konzepten kann Ernährungskompetenz in den verschiedenen Lebensabschnitten und Lebenswelten erfolgreich gestärkt werden: vom Säugling bis zum Senior und von Familie über Kita und Schule bis zu Familienbildungsstätten, Senioreneinrichtungen und Migrantentreffpunkten?

Das 2. BZfE-Forum findet am 27. September 2017 von 9.00 bis 17.30 Uhr in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg statt. Seien Sie dabei, denn es gilt sich zu vernetzen, an einem Strang zu ziehen, Synergien zu finden und die Förderung von Ernährungskompetenz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu betrachten.

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) veranstalten in diesem Jahr zum zweiten Mal die „Bonner Ernährungstage“: Die DGE startet mit ihrer Arbeitstagung am 25. und 26. September zum Thema „Konzepte-Lösungen-Perspektiven: Wie entwickelt sich die Gemeinschaftsverpflegung in Zukunft?“ Das BZfE-Forum schließt sich am 27. September an. Zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung laden beide Institutionen am 26. September in die Bundeskunsthalle Bonn ein.

Darüber hinaus gibt es im Rahmen der Bonner Ernährungstage erstmalig einen BZfE-Journalistenworkshop: Das Netzwerk Gesund ins Leben präsentiert exklusiv die neuen nationalen Handlungsempfehlungen zur Ernährung und Bewegung vor und in der Schwangerschaft. Der Workshop findet am 26. September von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der Bundeskunsthalle statt.

Programm, weitere Informationen und Anmeldung zu allen Veranstaltungen der Bonner Ernährungstage:
Konferenz- und Tagungsmanagement, Marijana Markovic
Tel.: 0228/6845-4005
BZfE-Forum@ble.de

Quelle: BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 297

Mehr zum Thema