Nicht nur im Sommer: Am besten Wasser trinken

Deutsche trinken jährlich eine Badewannenfüllung Mineralwasser.

Ausreichendes Trinken ist bei sommerlichen Temperaturen besonders wichtig, denn wer schwitzt, verliert Flüssigkeit. Der Körper braucht Wasser, um beispielsweise seine Temperatur zu regulieren oder Nährstoffe zu transportieren. Auch über die Atmung und bei der Ausscheidung von Abbauprodukten über die Nieren verliert er Wasser. Diese Verluste müssen regelmäßig durch Trinken ausgeglichen werden.

Laut 13. DGE-Ernährungsbericht trinkt jeder in Deutschland knapp 150 Liter Mineralwasser im Jahr. Das entspricht einer Badewannenfüllung. Aber auch Erfrischungsgetränke, wie Limonaden, Saftschorlen oder Fruchtsaftgetränke, werden immer beliebter. 14- bis 17- Jährige schätzen zuckergesüßte Erfrischungsgetränke besonders.

Nach Angaben der KiGGS-Welle 2 trinken 21 % der Mädchen und 32 % der Jungen ein oder mehrmals täglich davon. Menschen mit einem geringeren Energiebedarf, wie Kinder oder Erwachsene mit einer vorwiegend sitzenden Tätigkeit, können durch den Konsum dieser Getränke leicht zu viele Kalorien aufnehmen.

Gezuckerte Getränke sind nicht empfehlenswert, da sie oft viel Zucker und damit unnötige Kalorien enthalten. Das Risiko für Übergewicht, Diabetes mellitus Typ 2 und Karies steigt dadurch.

Trinken Sie rund 1,5 Liter Wasser am Tag. Bei großer Hitze oder wenn Sie Sport treiben, können ein halber bis ein Liter Wasser pro Stunde zusätzlich nötig sein. Ideale Durstlöscher und Flüssigkeitslieferanten sind Wasser und ungezuckerte Kräuter- und Früchtetees. Saftschorlen mit drei Teilen Wasser und einem Teil Saft eignen sich ebenfalls.

Anregungen zum richtigen Trinken finden Sie im DGE-Flyer „Wasser trinken – fit bleiben“. Lesen Sie auch unsere Informationen zu den besten Durstlöschern und dem Richtwert für die Wasserzufuhr.

Quelle: DGE

Mehr zum Thema