5 einfache Möglichkeiten gesund zu essen auch wenn Sie bis zum Hals in Arbeit stecken

Fotolia# 21222290 © Szakaly – Lizenznehmer: food-monitor

Wahrscheinlich haben Sie auch schon bemerkt, dass es viel Anstrengung und Zeit kostet in jedem Lebensbereich Schritt zu halten.

Und wir wollen immer mehr: einen definierten Körper, beruflichen Erfolg, viele Kontakte und Beziehungen aufbauen, die Welt entdecken…

In diesem Artikel bekommen Sie 5 Tipps für eine gesunde Ernährung, auch wenn Sie eigentlich keine Zeit dafür haben.

1. Fertigsalate und Smoothies aus Supermärkten

Sie sind unterwegs und verspüren Hunger. Ein Restaurantbesuch kostet Ihnen zu viel Zeit, ein Abstecher im Fast Food Restaurant schlägt Ihnen schon bei dem Gedanken daran auf den Magen.

Die Supermärkte in Deutschland haben sich dahingehend entwickelt, dass Sie schnelle und gesunde Möglichkeiten anbieten den kleinen Hunger zwischendurch zu befriedigen.

Ich kaufe mir häufiger bei Lidl Fertigsalate (eine Gabel hängt meistens unterhalb der Verpackung) und dazu ein Smoothie. Ein Griff ins Kühlregal reicht. Klicken Sie Hier für einen Rabatt.

Eine günstige Möglichkeit, schnell und einfach, und vor allem gesund zu essen.

2. Nahrungspulver

Seit neuestem nehme ich jeden Tag einen Shake mit Nahrungsersatzpulver zu mir. Als Alternative für eine Mahlzeit.

Die Vorteile?

Es ist gesund! Ja, wirklich… Außerdem sehr preiswert, und das Beste: Innerhalb von 2 Minuten habe ich alle Nährstoffe, die ich brauche, und bin für die nächsten paar Stunden vollkommen gesättigt.

Da man es flüssig zu sich nimmt wird es sehr leicht vom Körper aufgenommen und man bekommt nicht das Gefühl eines vollen Magens, bei dem man sich lieber hinlegen will als weiterzuarbeiten.

3. Bereiten Sie Ihr Essen vor

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Ihr Essen vorzukochen. Dafür können Sie einmal oder zweimal in der Woche Ihr Essen zubereiten und dann für die nächsten Tage – verpackt und essbereit – im Kühlschrank lagern.

Sie sparen immens viel Zeit, da Sie mit einem Mal sehr viel Essen gleichzeitig zubereiten in größeren Mengen.

4. Die Häufigkeit des Essens reduzieren

3 mal täglich zu essen ist normal und wird selten hinterfragt.

Evolutionär betrachtet gab es extrem häufig Phasen, in denen der Mensch kurzzeitig fasten musste, da einfach nichts zu essen da war.

Ich esse nie Frühstück, da ich das Gefühl habe, dass es mir meinen Fokus nimmt, wenn ich etwas im Magen habe. Dies wird auch als intermittierendes Fasten bezeichnet.

Wenn Sie statt 3 Mal nur noch 2 Mal essen, reduziert sich die Zeit, die Sie für Essen benötigen und kommen auch noch produktiver davon.

5. Immer die Basics bereit haben

Zwischen der Arbeitsbelastung hat man häufig nicht mehr die Energie oder Lust, sich damit zu beschäftigen, was man essen soll.

Da hilft es, immer die Grundelemente parat zu haben, bei denen Sie aus dem FF wissen, dass Sie gesund sind und schnell zubereitet werden können.

Für mich bedeutet dies immer Haferflocken und griechischen Joghurt zuhause zu haben. Wenn ich keinen Nerv habe, mich sonderlich um mein Essen zu kümmern, bildet dies die Grundlage für weitere produktive Arbeitsstunden.

Mehr zum Thema