Umfrage: 42 Prozent essen möglichst wenig Fleisch – der Gesundheit zuliebe

Rollbraten
Fotolia #44825153 © photocrew – Lizenznehmer: food-monitor

Vier von zehn Deutschen schränken sich der Gesundheit zuliebe beim Fleischkonsum ein: In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ gaben 42,2 Prozent an, dass sie möglichst wenig Fleisch essen, weil es gesünder ist. Von den Frauen sagte das sogar mehr als jede Zweite (53,3 Prozent), von den Männern dagegen nur knapp jeder Dritte (30,7 Prozent).

Um die übliche Massentierhaltung nicht zu unterstützen, essen 38,7 Prozent der Bundesbürger möglichst wenig Fleisch (47,1 Prozent der Frauen und 30,0 Prozent der Männer). Und 28,9 Prozent der Deutschen begrenzen ihren Fleischkonsum (auch) aus Rücksicht auf Umwelt und Klima – auch hier wieder deutlich mehr Frauen (36,5 Prozent) als Männer (21,0 Prozent).

Als Vegetarier oder Veganer bezeichnen sich der „Senioren Ratgeber“-Umfrage zufolge insgesamt 3,6 Prozent (3,9 Prozent der Frauen und 3,2 Prozent der Männer).

Die repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“ wurde von der GfK Markforschung Nürnberg bei 1.016 Frauen und Männern ab 14 Jahren durchgeführt. Befragungszeitraum: 20. bis 27. April 2018.

Quelle: Wort & Bild Verlag – Senioren Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | | Copyright |
Reichweite: 246 + 2.216 Abo Newsletter + 3.052 Follower auf Twitter + 551 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema