Sommertrend Hirschfleisch: Kölner Sternerestaurant „Ox & Klee“ kooperiert mit Neuseelands führendem Hersteller von rotem Fleisch aus Weidehaltung

„Rücken vom Cervena-Hirsch mit Topinambur, Mirabelle und Lupinenmiso“: Der Kölner Sternekoch Daniel Gottschlich hat einen originellen, sommerlich-leichten Hauptgang mit Cervena-Hirschfleisch von Silver Fern Farms entwickelt. Interessierte Besucher erhalten im Restaurant weiterführende Informationen zum Sortiment von Silver Fern Farms: Das Unternehmen beliefert seit Jahrzehnten die deutsche Spitzengastronomie.

„Damit das Essen für unsere Gäste zum Erlebnis wird, sind wir immer auf der Suche nach neuen, überraschenden Ideen“, berichtet Inhaber Daniel Gottschlich, „und da wir natürlich nur Fleisch aus artgerechter Haltung für unsere Menüs verwenden, war das Cervena-Hirschfleisch von Silver Fern Farms die perfekte Wahl. Es ist unglaublich zart und hat einen unverwechselbar feinen, dezenten Geschmack. Wir haben uns deshalb entschieden, auch das wunderbare Hirschfilet als Tatar zu servieren.“

Silver Fern Farms Cervena-Hirsch: Zart, mager, nährstoffreich

Das Label Cervena steht für erstklassiges Qualitätsfleisch von Hirschen aus ganzjähriger Weidehaltung in Neuseeland: Um das Cervena-Label zu erhalten, müssen die Tiere auf natürliche, artgerechte Weise aufgezogen worden sein – das bedeutet unter anderem freien Auslauf auf weitläufigen Weiden, die Ernährung von Gras und den Verzicht auf Zufütterung mit Hormonen und Steroiden. Cervena-Hirschfleisch ist deshalb außergewöhnlich zart und mager mit einem dezenten charakteristischen Aroma – einfach ideal für leichte Sommergerichte!

Zudem ist Hirschfleisch sehr nährstoffreich: Mit mindestens 4 g Eisen pro 100 g Fleisch enthält es mehr Eisen als jede andere Fleischsorte.[1] Es enthält viele wertvolle Proteine, doch ganz im Gegensatz zu anderen roten Fleischsorten ist es sehr fettarm bei einem geringen Cholesteringehalt. Auch viele wichtige Vitamine – darunter B6 und B12, Niacin und Riboflavin – sind im Hirschfleisch enthalten.

Über Ox & Klee

Vor zwei Jahren ist das renommierte Restaurant Ox & Klee aus der Richard-Wagner-Straße in den Rheinauhafen gezogen. Doch nicht nur das stylishe Innendesign in moderner Architektur und der Ausblick auf Hafen und Rhein machen einen Besuch zur Entdeckungsreise: Hier wählen die Gäste nur die Anzahl der Gänge und lassen sich dann von den außergewöhnlichen Kreationen überraschen. Mit Erfolg: Bereits dreimal wurde das Restaurant von Daniel Gottschlich mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, im März dieses Jahres kürte das Magazin „Der Feinschmecker“ Daniel Gottschlich zudem zum „Koch des Monats“.

Über Silver Fern Farms

Silver Fern Farms ist eine Genossenschaft von rund 16.000 Lamm-, Hirsch- und Rindzüchtern und Neuseelands führender Hersteller und Exporteur von rotem Fleisch mit einem Vertrieb in rund 60 Ländern weltweit. Für die Gastronomie bietet Silver Fern Farms ein breites Sortiment an Premium-Teilstücken von Lamm, Hirsch und Rind an. Seit 2016 sind ausgewählte Teilstücke zusätzlich im Einzelhandel erhältlich.

Die Lämmer, Rinder und Hirsche werden bei Silver Fern Farms auf weitläufigen Farmen nach höchsten Tierwohl-Standards in artgerechter Haltung aufgezogen. Dank der ganzjährigen Weidehaltung hat das Fleisch einen gleichbleibend feinen Geschmack und ist besonders zart und mager. Aus Überzeugung erhalten die Tiere keine zugesetzten Hormone und werden nicht mit Antibiotika gefüttert.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.silverfernfarms.com

[1] Bezieht sich auf Fleisch aus der Lende, Quelle: USDA National Nutrient Database

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1030 + 188 Follower auf Twitter