Qualität vor Quantität: Rotes Fleisch aus neuseeländischer Weidehaltung reich an leicht resorbierbarem Eisen

Eisenmangel gehört laut WHO zu den häufigsten Mangelerkrankungen weltweit. In Deutschland herrscht zwar eine gute Eisenversorgung, doch für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie Kinder, Jugendliche, Frauen im gebärfähigen Alter und Sportler besteht nach wie vor ein erhöhtes Risiko für Eisenmangel

Der regelmäßige Genuss von rotem Fleisch kann einem solchen Eisenmangel wirksam vorbeugen. Bei Fleisch aus Weidehaltung wie dem Hirsch-, Lamm- und Rindfleisch von Silver Fern Farms ist der Nährstoffgehalt zudem besonders hoch.

Eisen – lebenswichtig für den Körper

Eisen ist ein essenzielles Spurenelement: Für viele lebenswichtige Prozesse des menschlichen Körpers, insbesondere für die Blutbildung, muss eine ausreichende Menge Eisen im Körper vorhanden sein. Zwar hat sich die Häufigkeit von Eisenmangel mit steigendem Wohlstand deutlich reduziert, doch bestimmte Personengruppen sind vermehrt davon betroffen. So liegt zum Beispiel die Rate der Mangelerkrankung in Europa bei Frauen im gebärfähigen Alter mit 20 % zwei- bis viermal höher als im Gesamtdurchschnitt. Weitere Risikogruppen sind Kinder, Jugendliche, Schwangere, Stillende und Sportler.

Rotes Fleisch gehört zu den besten Eisenquellen

Rotes Fleisch zählt zu den besten Quellen für leicht resorbierbares Eisen – es kann vom Körper dreimal leichter aufgenommen werden als Eisen aus pflanzlichen Quellen. Spitzenreiter ist Hirschfleisch mit mehr als 4 mg Eisen pro 100 g Fleisch, doch auch Lammfleisch und Rindfleisch haben mit rund 2 mg Eisen pro 100 g einen wesentlich höheren Eisengehalt als z.B. Geflügelfleisch oder Fisch.[1] Für die  Versorgung mit anderen wertvollen Spurenelementen, wie z.B. Zink, können Hirsch-, Lamm- und Rindfleisch ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisten.

Grasfütterung: Ideal für Nährstoffgehalt und Geschmack

Bei Silver Fern Farms werden alle Lämmer, Hirsche und Rinder das ganze Jahr über auf der Weide gehalten und ernähren sich ausschließlich von Gras. Studien belegen, dass dies nicht nur für das Wohlergehen der Tiere, sondern auch für die Qualität und den Nährstoffgehalt des Fleisches von entscheidender Bedeutung ist. Untersuchungen, die Rindfleisch aus Grasfütterung mit Rindfleisch aus Getreidefütterung verglichen haben, zeigten zum Beispiel, dass das Fleisch aus Grasfütterung

–      weniger gesättigte Fettsäuren
–      mehr Vitamin A und E
–      mehr konjugierte Linolsäure (CLA)
–      und mehr Omega-3-Fettsäuren (wichtig für Herz und Gehirnfunktionen) enthält sowie
–      ein ausgewogeneres Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren hat.

Diese Faktoren machen rotes Fleisch aus Weidehaltung zu einem wertvollen Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Über Silver Fern Farms

Silver Fern Farms ist eine Genossenschaft von rund 16.000 Lamm-, Hirsch- und Rindzüchtern und Neuseelands führender Hersteller und Exporteur von rotem Fleisch mit einem Vertrieb in rund 60 Ländern weltweit. Die Einführung auf dem deutschen Endverbraucher-Markt begann Silver Fern Farms im März 2016, inzwischen sind bei EDEKA deutschlandweit folgende Produkte erhältlich:

Lamm: Lamm-Lendenfilets, Lammstreifen, Lammsteaks, Lamm-Medaillons
Hirsch: Hirschmedaillons, Hirschsteaks, Hirschgulasch
Rind:     Rinder Rib-Eye Steak, Rinder Tenderloin Filet, Rinderstreifen, Rinder Flat-Iron Steak

Für die Gastronomie bietet Silver Fern Farms ein breites Sortiment an Premium-Teilstücken von Lamm, Hirsch und Rind an.

Weitere Informationen und Rezepte finden Sie unter: www.silverfernfarms.de
[1] Bezieht sich auf Fleisch aus der Lende, Quelle: USDA National Nutrient Database

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.