Alpro® will Vorurteile gegen pflanzenbetonte Ernährung abbauen

Expertenrunde diskutiert Vorteile und Chancen

Die Vorbehalte gegenüber einer pflanzenbetonten Ernährung sind groß: schmeckt nicht, macht nicht satt, ist zu teuer. Dies sind nur ein paar der Vorurteile, die Alpro gemeinsam mit fünf Experten aus der Ernährungsbranche zusammengetragen hat. Um solchen Vorurteilen in Zukunft begegnen zu können, wurden die Vorteile und Chancen einer pflanzenbetonten Ernährung herausgestellt und es wurde diskutiert, mit welchen Mitteln sich sowohl Fachkräfte als auch Endverbraucher von dieser Ernährungsform überzeugen lassen.

Anfang September trafen sich fünf Ernährungsexperten mit dem External Scientic Affairs & Nutrition-Team von Alpro. Das Thema der Diskussionsrunde lautete „Argumente für eine pflanzenbetonte Ernährung“. Denn immer noch halten sich starke Vorurteile gegenüber einer Ernährung, die pflanzliche Lebensmittel in den Vordergrund rückt. Sie wird oft als nicht schmackhaft angesehen, löst Befürchtungen bezüglich der Nährstoffversorgung und Sättigung aus. Es bestehen Bedenken zu Aufwand und Kosten sowie möglichen negativen Reaktionen aus dem sozialen Umfeld.

Dem gegenüber stellen die Experten die zahlreichen Vorteile, die eine pflanzenbetonte Ernährung mit sich bringt: Sie ist vielfältig und genussvoll, liefert viele wichtige Nährstoffe und sorgt für ein gutes Sättigungsgefühl. Sie passt zu einem modernen Lebensstil und einem Bewusstsein für Gesundheit und Umwelt. Zusammengefasst sprechen alle Argumente für eine pflanzenbetonte Ernährung und gegen die Vorurteile, die auf Seiten Vieler herrschen. Alpro macht es sich, unterstützt von den Experten, zur Aufgabe, die Vorteile der pflanzenbetonten Ernährung weiter zu verbreiten.

Ob mit Rezepten, die zeigen, wie einfach, vielfältig und genussvoll eine pflanzenbetonte Ernährung sein kann, oder mit Informationsmaterial und Studien, die verdeutlichen, wie sich eine pflanzenbetonte Ernährung positiv auf unsere Gesundheit und unseren Planeten auswirkt. Auch in Zukunft wird Alpro diese Bereiche weiter ausbauen und Ernährungsfachkräfte in ihrer Arbeit unterstützen. Alle Informationen, Rezepte, Aktionen und Studien finden Fachkräfte in einem eigenen Bereich auf der Webseite unter: www.alpro.com/healthprofessional/de/home

Über Alpro®

  • Alpro ist der Pionier für 100 % pflanzliche Produkte in Europa. Bereits seit 1980 bietet das Unternehmen ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln auf rein pflanzlicher Basis. Dank seiner modernen und breiten Produktauswahl hat Alpro mittlerweile die europäische Marktführerschaft im Bereich der Sojaprodukte erreicht.
  • Alpros leckere Produkte: frische und haltbare Drinks auf Soja-, Mandel-, Haselnuss-,
    Hafer-, Reis-, Cashew- und Kokosnussbasis. Mild-frische Soja-Joghurtalternativen, cremige Soja-Desserts, die vielseitigen pflanzlichen Kochcrèmes Cuisine und die Soja-Quarkalternativen Go On sind tägliche Leckereien für bewusste Genießer.
  • Alpro verwendet selbstverständlich ausschließlich Sojabohnen ohne Gentechnik. Die verwendeten Rohstoffe werden regelmäßig von unabhängigen Instituten überprüft. Die für die Produkte verwendeten Sojabohnen stammen aus Europa und Kanada. Alpro verwendet keine Sojabohnen aus Regenwaldgebieten. Die Landwirte sind langfristige Partner von Alpro und betreiben eine nachhaltige Anbauweise. Sie sind durch faire Preise in ihrer Existenz abgesichert. Alpros Partner erlauben niemals Kinderarbeit und respektieren ökologische Standards.
    Alpro garantiert während des gesamten Produktionsprozesses die vollständige Rückverfolgbarkeit seiner Zutaten. Alpro produziert ressourcenschonend. Alle Alpro Produkte sind 100 % pflanzlich und deshalb günstig für die Ökobilanz. Die Verpackungsmaterialien sind Tetra Rex, von der Europäischen Union als „beste Wahl für die Umwelt“ bewertet, und beim 500-g-Becher werden vollständig recycelbare Banderolen verwendet.
  • Alpro verkauft seine Produkte heute in 54 Ländern und beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter.
FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 2509 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter