Früchte wirken sehr unterschiedlich auf den Blutzucker

Blutzucker
Fotolia #193339539 © Lsantilli – Lizenznehmer: food-monitor

In manchen Obstsorten steckt viel Zucker – Menschen mit Diabetes sollten daher clever wählen. Vor allem ballaststoff- und wasserreiche Früchte wie zum Beispiel Beeren und Orangen sind günstig. Wer testen möchte, wie der Blutzuckerspiegel auf einzelne Sorten reagiert, misst vor und nach dem Obstverzehr den Blutzucker.

Manche Obstsorten wie Weintrauben und Bananen haben einen hohen Zuckeranteil, der den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treibt. Verzichten muss man deswegen auf die Früchte nicht, aber man sollte sie in Maßen und bewusst genießen.

Trockenfrüchte wie Rosinen, getrocknete Feigen oder Pflaumen liefern viel Zucker in konzentrierter Form, weil sie kaum Wasser enthalten. Deshalb kann Trockenobst den Blutzucker stärker ansteigen lassen. Es sollte nur sehr sparsam verwendet werden, zum Beispiel als Backzutat. Stattdessen sollte man besser zu frischem Obst greifen, das zudem deutlich mehr Vitamine hat.

Wie stark frisches Obst den Blutzuckerspiegel steigen lässt, hängt auch davon ab, wie es kombiniert wird. Isst man eiweißreiche Lebensmittel wie Quark, Frischkäse oder Joghurt dazu, steigt der Blutzucker langsamer an. Auch ballaststoffreiche Vollkornprodukte oder Kleie sowie fetthaltige Nüsse und Samen können den Blutzuckeranstieg bremsen.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 10/2018 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Quelle: Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 538 + 2.216 Abo Newsletter + 3.045 Follower auf Twitter + 551 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.