ültje, die Erde … und Nüsse, die keine sind

Anzeige:
Jeder kennt sie und die meisten genießen sie mehr oder weniger häufig: die Erdnüsse. Wer diese Frucht, die aus streng botanischer Sicht nicht zur Familie der Nüsse gehört, den Namen gegeben hat, ist nicht bekannt. Ordentliche Nüsse, die ihren Namen wirklich verdienen, fallen in der Schale vom Baum.

So tun dies zum Beispiel Walnüsse, Haselnüsse oder Bucheckern und liegen dann auf der Erde und verbuddeln sich nicht in der Erde, wie es die Erdnuss tut.

 

Somit stimmt zumindest der erste Teil des Namens. Erdnüsse sind die Samenkerne des Erdnussstrauchs, die sich nach dem Sprießen in der Erde vergraben, um dort neue Sträuche bilden zu können.

Die englische Sprache ist da übrigens genauer: hier heißt es „peanut“ (zu deutsch „Erbsennuss“), womit die Erdnuss der Familie der Hülsenfrüchte zugeordnet ist – ganz wie zum Beispiel Bohnen oder Linsen. So viel um den Botanikern genüge zu tun. Aber mal pragmatisch gesehen ist es doch naheliegend die Schale der Erdnuss zu knacken, um wie bei der Walnuss oder der Haselnuss an den leckeren Inhalt zu gelangen.

Erdnüsse: lecker und vielfältig nutzbar

Die Erdnüsse von ültje lassen sich nicht nur pur knackig genießen, sie eignen sich auch hervorragend als Zutat beim Kochen oder Backen. Ein veganes Curry-Gericht zum Beispiel kommt mit Erdnüssen und Kräutern garniert auf den Tisch. ültje-Erdnuss Creme gibt Smoothies mit Obst eine besondere Note. Oder ungesalzene Erdnüsse und Erdnuss Creme Creamy von ültje mit Quinoa und Schokolade vermischt ergeben süße Leckerein aus dem Backofen.

Da sind der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt und von den Rezepten auf der Homepage unter www.erdnuesse.de kann man sich inspirieren lassen.

Die Erdnuss, ein starker Nährstofflieferant

Damit kann die Erdnuss glänzen:

  • Eiweiß bzw. Eiweiße ist der umgangssprachliche Begriff für Proteine. Sie dienen als u.a. Baustoffe für Zellen und Gewebe, Enzyme, Hormone oder Antikörper. Fast jede menschliche oder tierische Zelle enthält Eiweiß und es kommt sogar in Pflanzen vor. So besteht der menschliche Körper ja nach Alter und Größe zu 7 bis 13 kg aus Proteinen. Ihr biologischer Wert ist vor allem beim Muskelaufbau, für die Stärkung des Immunsystems oder z. B. die Straffheit der Haut zu sehen.
  • Zink gehört neben Eisen, Calcium und Magnesium für den menschlichen Körper zu den wichtigsten Spurenelementen und wird für über 300 biochemische Prozesse benötigt. Zink ist unentbehrlich für ein gesundes Immunsystem und muss über die Nahrung zugeführt werden, da unser Körper es nicht selber produzieren kann.
  • Magnesium wird vom Körper für über 300 biochemische Prozesse benötigt. Unentbehrlich ist der Mineralstoff bei der Bildung von DNA und RNA oder bei der Energiegewinnung des Körpers aus Zuckers. Letzteres ist besonders für Sportler von Bedeutung. Magnesium wird blutdrucksenkend sowohl in Ruhephases als unmittelbar nach sportlichen Aktivitäten.
    Verfügt der Körper über zu wenig Magnesium, kann das zu Muskelkrämpfen, Reizbarkeit, allgemeine Leistungsschwäche oder gar zu Herzrasen führen. Schließlich stärkst es unsere Nerven und das Gedächtnis.
  • Niacin – auch unter der Bezeichnung Vitamin B3 geführt – ist wichtig für den Energiestoffwechsel und die Zellteilung.

Erdnüsse für eine schöne Haut

Erdnüsse sind hervorragende Niacin-Lieferanten. Mit einer halben Dose ültje Erdnüsse wird bereits der gesamte tägliche Bedarf gedeckt. Niacin oder eben auch Vitamin B3 ist genau genommen ein Sammelbegriff für Nicotinsäure und Nicotinsäureamid und deren Verbindungen.

Bei der Aufnahme im Körper werden Stoffwechselreaktionen angeregt, die sich positiv auf die Haut auswirken. Dabei wird die Hautbarriere regeneriert und trockene Haut kann sich wieder straffen. Unsere Haut baut sich aus drei Schichten auf: Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut. Die Hautbarriere wird dabei von der äußersten Schicht der Oberhaut, der sogenannten Hornschicht gebildet.

Kein Wunder also, dass das in Erdnüssen enthaltene Niacin als Wirkstoff in der Kosmetik Verwendung findet.

Marktführer ültje

Die Unternehmensgründung geht zurück auf das Jahr 1867. Der Vorläufer von ültje wurde als Import- und Großhandelsagentur Russell KG am 1. März 1867 von Alfred Russell in das Handelsregister in Emden eingetragen. 1949 startet die Produktion gerösteter Erdnüsse durch die Nachfolger Alfred Russells, Alexander und Enno erstmals unter der Markenbezeichnung ültje.

Heute ist das Unternehmen ültje in Deutschland führend im Marktsegment Erdnüsse und Nuss-Spezialitäten. Mit 95 Prozent hat die Marke bei Verbrauchern einen extrem hohen Bekanntheitsgrad .

ültje Erdnuss-Produkte

Aktuell wird die Produkt-Range von ültje mit dem Partner AMIGA promotet. Das Motto „ültje + AMIGO für den perfekten SpielgeNuss“ ziert die Deckel der Erdnussdosen.

Vorgestellt wird die Aktion „Spielen und Knabbern“, die die Erfolgsmarke Bohnanza und ültje-Erdnüsse in den Mittelpunkt stellt.

Im Angebot sind:

  • Erdnüsse geröstet ohne Salz in der 200 g Dose
  • Erdnüsse geröstet und gesalzen in der 200 g Dose
  • PUR Erdnüsse ohne Öl im Ofen gebacken, ohne Salz und frei von anderen Zutaten
  • Extra Roast Erdnüsse in der 190 g Dose
  • Ofen Erdnüsse in der 190 g Dose
  • Kessel Nüsse in der 150 g Dose
    Erdnüsse werden in einem Kessel ummantelt und anschließend goldgelb geröstet. Was zusammen mit einem Teigmantel die besonders knusprige Hülle ergibt. Abschließend erhalten die Nüsse ihre besondere Geschmacksnote durch Zugabe von Paprika und feiner Chili-Schärfe.
Alles bereit für den Ausflug in die Natur mit Eiweiß-Power von Erdnüssen.
FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1658 + 2.216 Abo Newsletter + 3.045 Follower auf Twitter
+ 551 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

    None Found