Martin Rubins Restaurant Alter Wirt in die unabhängige Union der Toques d’Or zertifizierten Garantie-Restaurants berufen

Engagement um das Kultur-Thema „Gesunde Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln“

Kaisersbach / Fischbachau: Diese Nominierung ist eine der höchsten Auszeichnungen für Restaurants. Denn in den Kreis der Toques d’Or zertifizierten Garantie-Restaurants kann man nur berufen werden. Dazu benötigt man 2 Paten, diese sind bei Martin Rubin, Heinz Winkler und Steffen Mezger. Die Toques d’Or Restaurants, Chefs und Maîtres sehen sich als Bewahrer und Hüter der Ess- und Lebenskultur und vereinigen gegenwärtig über 1.800 Spitzenköche und Restaurants weltweit. Das neue Toques d’Or Garantie-Restaurant verpflichtet sich, den strengen Ehrenkodex, die Lebensmittel-Charta und die Garantie-Urkunde einzuhalten und dadurch die große Tradition des Essens und Trinkens als Teil der Ess-Kultur zu fördern. Ausgeprägte berufliche Ehre und das Handwerksethos stehen an erster Stelle.

Martin, Cornelia und Cecilia Rubin, sind eine kleine Familie, deren Wurzeln sowohl in Deutschland als auch in Österreich liegen. Sie lieben das Leben im Herzen Bayerns und fühlen sich der Natur rund herum verbunden. Aus Überzeugung und um das hiesige Lebensgefühl zu vermitteln und zu erhalten, legen sie großen Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Sie stehen zu den heimischen Produkten und verwenden diese mit Sorgfalt. In Ihrem bodenständigen Gasthaus vereinen sie exzellente Küche und bayrische Geselligkeit. Im „Alten Wirt“, im idyllischen Leitzachtal gelegen, verbindet der Familienbetrieb Kärntner Gastlichkeit mit Oberbayrischer Wirtshauskultur. Diese alpenländische Mischung finden sie so nur im „Alten Wirt. Sie möchten ihre Lust an der Gastronomie spüren und erleben lassen. Sie verwenden nur absolut frische Zutaten und achten beim täglichen Einkauf nicht nur auf die Regionalität, sondern auch auf die Saisonalität. Bevorzugt verwenden sie die speziellen Produkte von heimischen Erzeugern der Umgebung. Es versteht sich von selbst, dass sie in ihrer Alpenküche keine Geschmacksverstärker, keine künstliche Aroma- und Geschmacksstoffe, keine chemische Stabilisatoren und keine industriellen Hilfszutaten verwenden.

Bei Rubin´s können Sie die urigen alten knarrenden Dielenböden aus Omas Zeiten wieder unter Ihren Füßen spüren. Die rustikalen, alten Gemäuer sorgen für heimeliges Flair und lassen sie in den kuscheligen Betten erholsame Nächte verbringen, ganz nach dem Motto: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“.

Traditionsreich, der „Alte Wirt“ ist ein wahrer Traditions-Betrieb mit einer mehr als 600 Jahre zurückreichenden Geschichte. 1416 wurde das Wirtshaus erstmals urkundlich erwähnt und noch heute erzählen die geschichtsträchtigen Gemäuer, von längst vergangenen Tagen, als das Haus als Sitz des Lehengrafen diente, das Dorfgericht dort tagte und der Hundhamer Markt hier abgehalten wurde. Seit jeher fanden Gäste und Reisende hier einen Ort der Gastlichkeit und Geselligkeit – dieser Tradition verpflichten sie sich. „In Hundham wird der Reisende von einem rechtschaffenden munteren Wirt wohl empfangen, mit allem Nötigen versehen und bekommt ein gutes Nachtquartier!“

Der Namen Toques d’Or (die geschützte Wort- und Bildmarke) setzt sich zusammen aus den Begriffen la toque und I’Or (französisch für goldener Kochhut), dem Standeszeichen der Köche, als Bollwerk gegen Fast Food und Pfusch in der Nahrung gegründet.

Furore macht Toques d’Or seit 1993 mit der Toques d’Or Geschmacks-Sensibilisierung, bzw. mit der Geschmacksschule bei der Bevölkerung in Kindergärten, Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien (evaluiert von der Universität Fulda/Kassel). Die „Woche des Geschmacks“ sensibilisiert jährlich durch das Engagement der Toques d’Or Restaurants viele Studenten an deutschen Hochschulen und Universitäten für unsere Nahrung. Jährlich findet am letzten Donnerstag im Mai das „Toques d’Or Koch-Festival“ in Restaurants bzw. Gaststätten, Köche-Vereinigungen, bäuerlichen Erzeugern, Forst- und Fischereiwirtschaften unter dem Motto „Regionale Köstlichkeiten kulinarisch entdecken“ statt.

Toques d’Or setzt Trends auch in den deutschen Haushalten. „Nicht Kochen als leidige Pflicht, sondern als unterhaltsame Freizeitbeschäftigung und Hobby. Es sollte in der Küche zu Hause mehr traditionell und handwerklich mit frischen natürlichen Lebensmitteln gekocht werden, sowie mehr mit saisonalen, naturbelassenen Zutaten und mit regionaltypischer Ausprägung zubereitet werden“, so President Ernst-Ulrich Schassberger.

Kurz-Definition Toques d’Or:

Unsere Lobby ist die sichere Produktqualität. Lebensmittelsicherheit, Respekt gegenüber dem Qualitätsprodukt setzt Fachkenntnisse voraus. Denn hier kocht ein berufener Toques d’Or Chefkoch mit einem Qualitäts-Produkt nach Jahreszeit. Gleich richtig basisgekocht, um unserem Koch-Berufsstand nicht zu schaden –klassisch oder modern – Es gibt nur eine Küche, die Gute. Toques d’Or, die Köche-Gilde mit dem blauen Kragen, im Dienste einer gesunden Ernährung.

Der kostenlose Toques d’Or Smartphone Guide mit Navigation

Alle Toques d’Or zertifizierten Restaurants, berufene Chefs / Maîtres findet man unter www.toquesdor-guide.de:  Der ständige digitale Begleiter für alle Smartphone- und Tablet-Inhaber inkl. ortsbezogener Toques d’Or- Suche – weltweit.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 981 + 188 Follower auf Twitter