Von der privaten Feier bis zum Großevent – Marco May plant als Projektleiter Veranstaltungen für die FSGG

(hob) Seit 2015 arbeitet Marco May als Projektleiter bei der Frank Schwarz Gastro Group (FSGG) auf dem Duisburger Großmarkt. Von der Privatfeier im kleineren Rahmen bis zur Großveranstaltung mit mehreren Tausend Gästen plant und organisiert der 31-Jährige Vater, der mit Lebensgefährtin und Baby in Duisburg lebt, bis zu 40 Veranstaltungen im Jahr.

Zuletzt waren Marco May und sein Team im Auftrag der Centrum Propertymanagement GmbH in Düsseldorf im Einsatz. Dort wurden Grundsteinlegung und Richtfest im Rahmen der architektonisch spektakulären Baumaßnahme „Kö-Bogen II“ gefeiert. Ende kommenden Jahres soll das Geschäfts- und Bürohausensemble an Düsseldorfs Renommiermeile eröffnet werden. Für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen stehen dann über 25.000 Quadratmeter Fläche auf insgesamt vier Etagen in den beiden Gebäuden zur Verfügung.

Die FSGG wurde als führendes Cateringunternehmen in der Region für die kulinarische Gestaltung des Events beauftragt. Veranstaltungen auf laufenden Baustellen haben für Cateringunternehmen immer einen besonderen Anspruch, denn dort ist es staubig und zuweilen sehr laut. Aber derartige Herausforderungen gehören zu den täglichen Aufgaben des eingespielten FSGG-Teams. „Obwohl wir derartige Aufträge mit sehr viel professioneller Routine umsetzen, ist jede Veranstaltung für sich eine neue, individuelle Challenge für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Da der Baustellenbetrieb nur geringfügig unterbrochen werden durfte, haben wir vor Ort nur ein sehr kleines Zeitfenster für unsere Vorbereitungen zur Verfügung gehabt“, berichtet Marco May. „Hinzu kommen die vielen Ebenen und Etagen, die wir teilweise mit selbstgebauten Behelfsrampen überwinden mussten.“

Insgesamt war die FSGG mit acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Vorfeld der Veranstaltung im Einsatz. Im Bereich des Foyers wurde in enger Zusammenarbeit mit unserem Partner „Party Rent“ hochwertiges Mobiliar aufgebaut. „Um den hohen Ansprüchen unseres Auftraggebers gerecht zu werden, haben wir 28 Kubikmeter Möbel mit einem Sattelzug anliefern lassen“, erzählt der gebürtige Gelsenkirchener, der ganz in der Nähe als Hotelfachmann im InterConti an der Königsallee fünf Jahre in der Bankett- und Cateringabteilung des Luxushotels gearbeitet hat. „Während der Veranstaltung für insgesamt 550 Gäste waren 20 Servicekräfte und vier Köche an zwei Food-Stationen im Einsatz. Ein externer Dienstleister lieferte in unserem Auftrag zwei Ochsen am Spieß.“

Beim Raumdesign legte der Kunde auf eine „Crossover“-Gestaltung wert. „Dem rustikalen Rohbau sollte am Veranstaltungstag hochwertiges Designermobiliar als Kontrastpunkt entgegengesetzt werden“, erklärt Marco May, der als Projektleiter individuell auf die Kundenwünsche eingeht. „Darüber hinaus sollte die Firmenfarbe ‚Schwarz‘ in der Gestaltung berücksichtigt werden. Als optischen Kontrast haben wir dann weiße Elemente eingefügt.“ Sowohl der Auftraggeber als auch die Gäste aus Wirtschaft und Politik waren von der Veranstaltung und dem qualitativ hochwertigen Catering sehr angetan.

www.fsgg.de

Gemeinsam mit Roger Achterath (l.) und Frank Schwarz (r.) plant Marco May Events.                    © Holger Bernert
FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1995 + 188 Follower auf Twitter