Verarbeitete Lebensmittel – so schnell machen sie uns dick!

Die Mehrzahl der Deutschen ernähren sich von Junk-Food. Kein Wunder, dass heute jede zweite Frau und jeder dritte Mann übergewichtig sind. Grund dafür ist die mangelhafte Aufklärung aus Sicht von Diplom-Oecotrophologin Franca Mangiameli von DR. AMBROSIUS. Eine aktuelle Studie zu hoch verarbeiteten Lebensmitteln bestätigt dies.

Frühstück, Mittagessen, Abendbrot, Snacks: Was man täglich isst, kann viel an der eigenen Gesundheit und dem eigenen Wohlbefinden verändern – sowohl positiv als auch negativ. Eine aktuelle Studie zeigt: Wer täglich hochverarbeitete Lebensmittel isst, wird schneller dick. Wer umgekehrt zu echten Lebensmitteln greift, darf sich über eine schlankere Linie freuen.

Wir sehen es tagtäglich bei der Auswertung von Ernährungsprotokollen unserer neuen Patienten: Die Mehrheit isst zu viel, zu fett, zu süß, zu salzig. Eine Kombination, die vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln steckt, als besonders schmackhaft empfunden wird und unser Belohnungssystem aktiviert. Einmal in die Falle getappt, möchte man immer mehr davon essen.

Im europäischen Vergleich landet Deutschland auf dem zweiten Platz, was den Verzehr von stark verarbeiteten Lebensmitteln betrifft. Fast 50 Prozent unserer täglichen Energie nehmen wir hierzulande über Junk-Food auf. Aus Beobachtungsstudien wissen wir, dass Ready-To-Eat-Mahlzeiten mit Übergewicht signifikant zusammenhängen. Dass hier auch ein kausaler Zusammenhang besteht, bestätigt eine kleine, feine Studie der Arbeitsgruppe um Dr. Kevin Hall vom National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases in Bethesda, Maryland.

Für das wissenschaftliche Experiment durften sich freiwillige gesunde Probanden unter kontrollierten Bedingungen den Bauch vollschlagen. Die erste Gruppe durfte zwei Wochen stark verarbeitete Mahlzeiten und Snacks bis zur Sättigung konsumieren, anschließend ernährten sie sich, ebenfalls ohne Mengenbegrenzung, zwei weitere Wochen ausschließlich von natürlichen Lebensmitteln, die sie vom Labor lecker zubereitet bekamen. Die zweite Gruppe machte es genau umgekehrt, so dass jeder Teilnehmer jede Testphase durchlief.

„Das Ergebnis ist beeindruckend, denn bereits zwei Wochen Junk-Food bezahlten die Teilnehmer mit fast einem Kilo mehr auf den Hüften“, so Franca Mangiameli, Diplom Oecotrophologin von DR. AMBROSIUS. Dagegen nahmen sie etwa die gleiche Menge ab, wenn sie „Real-Food“, also echte, natürliche Lebensmittel aßen. Der Grund: Mit industriell hergestellten Mahlzeiten verschlangen die Probanden fast 500 kcal mehr. Möglicherweise ist der geringere Proteingehalt von Fertigprodukten daran schuld, aber auch hormonelle Veränderungen könnten mitwirken.

„Eine solche Ernährung ist nicht nur schlecht für die Figur, sondern ebnet auch den Weg für viele andere Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen“, so die Oecotrophologin, die Adipositasexpertin bei Dr. Ambrosius ist. Diese Studie bestätigt unsere Methode: Unsere Ernährungspläne setzen ausschließlich auf natürliche und leicht verarbeitete Lebensmittel. „Unsere Kunden lernen bei uns, wieder natürlicher zu essen. Das ist schon mal der erste wichtige Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Dr. Petra Ambrosius.

Auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse unterstützen DIE Ernährungsberater von DR. AMBROSIUS bundesweit Menschen, sich im eigenen Körper wieder wohl zu fühlen. Die Ernährung wird durch unsere qualifizierte Ernährungsberatung mit Leichtigkeit und Langzeiteffekt an die individuellen Bedürfnisse angepasst.

Quellen:

DR. AMBROSIUS wurde vor 30 Jahren gegründet von Dr. Petra Ambrosius und ist heute Deutschlands größtes Ernährungsberater-Netzwerk mit 150 Beratungsstellen bundesweit und bisher über 1,5 Mio. individuellen Beratungen. Der Fokus von DR. AMBROSIUS liegt auf Ernährungsumstellungen bei ernährungsmitbedingten Erkrankungen

Die Ernährungsberater von DR. AMBROSIUS®
Dipl.oec.troph. Dr. Petra Ambrosius
Dipl.oec.troph. Franca Mangiameli
Sonnenberger Straße 100, 65193 Wiesbaden
Telefon 0611 – 37 97 36
Fax 0611 – 37 31 16
info@dr-ambrosius.de
www.dr-ambrosius.de

Pressekontakt:
Miriam Engel
loyalworks
An der Flöthe 11b, 37079 Göttingen
Telefon 0551 3816757
engel@loyalworks.de
https://loyalworks.de

Quelle: DR. AMBROSIUS®

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 403

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.