Studie: Mit Natrium leistungsfähiger beim Sport

Beim Sport empfiehlt sich Wasser, das viele Mineralstoffe, vor allem Natrium, enthält.

Wer beim Sport schwitzt, verliert mit dem Schweiß automatisch Natrium. Trinkt man schon während des Sports ein Wasser mit Natrium, kann das die Leistung steigern und sogar die Erholung beschleunigen, wie eine aktuelle US-amerikanische Studie zeigt. Dies gilt nicht nur für Leistungssportler, sondern auch für den Freizeitsport. Als ideale Getränke für Sportler empfehlen sich somit beispielsweise natriumreiche Heilwässer.

Verlust von Natrium über den Schweiß reduziert die Leistungsfähigkeit

Nur wer ausreichend trinkt, kann beim Sport die optimale Leistung erbringen. Es ist wichtig, den durch das Schwitzen verursachten Flüssigkeitsverlust schon während des Sports auszugleichen. Sonst verdickt sich das Blut und fließt langsamer. Als Folge werden die Muskeln nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und die Leistungsfähigkeit nimmt ab. Gleichzeitig verlieren Sportler mit dem Schweiß vor allem viel Natrium, aber auch Magnesium. Insbesondere die Natriumverluste verstärken den Leistungsabfall zusätzlich.

Deshalb sollten neben der Flüssigkeit auch die über den Schweiß verlorenen Mineralstoffe, vor allem Natrium, schon während des Sports wieder zugeführt werden, um eine bessere Leistungsfähigkeit zu erreichen. Wie groß der Effekt durch die Zufuhr von Natrium tatsächlich ist, und ob er auch für Freizeitsportler relevant ist, wollten US-amerikanische Wissenschaftler herausfinden.

Studie zum Einfluss von Natrium auf die sportliche Leistungsfähigkeit

Die Forscher aus Boston (USA) wählten als Probanden für ihre Studie 15 gesunde Studierende (9 Frauen, 6 Männer; 20 ± 0,85 Jahre), die mindestens 45 Minuten eine moderate bis intensive Ausdauerbelastung (≥ 75% der maximalen Herzfrequenz) durchhalten können. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe erhielt einen Trinkplan, der auf Basis ihrer Schweiß- und Natriumverluste während einer für sie typischen Trainingseinheit zusammengestellt war. Die zweite Gruppe sollten ihre üblichen Trinkgewohnheiten beibehalten.

Die Teilnehmer führten jeweils ihre übliche Trainingseinheit zwischen 45 und 120 Minuten mit einer moderaten bis intensiven Belastung (78%-79% der maximalen Herzfrequenz) durch. Während des Trainings tranken die Teilnehmer mit dem Trinkplan ihr übliches Wasser, das mit Natrium angereichert wurde. Der Natriumgehalt des Wassers entsprach jeweils der mit dem Schweiß ausgeschieden Menge an Natrium.

Die zweite Gruppe hielt sich während des Trainings an ihre üblichen Trinkgewohnheiten. Immer unmittelbar vor und nach dem Training wurde die Herzfrequenz gemessen und zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit ein Weitsprung aus dem Stand durchgeführt. Die Studienteilnehmer wiederholten nach 7 Tagen die gleiche Trainingseinheit noch einmal, hielten sich aber dabei jeweils an die andere Trinkvorgabe. Das heißt, diejenigen die im ersten Durchlauf ihre üblichen Trinkgewohnheiten beibehalten hatten, tranken im zweiten Durchlauf entsprechend dem vorgegeben Trinkplan und umgekehrt.

Natrium während des Trainings erhöht die sportliche Leistungsfähigkeit

Während des Trainings verloren die Teilnehmer durchschnittlich 565,5 ± 163,2 mg Natrium pro Liter Schweiß. Die Leistungsfähigkeit der Studienteilnehmer war signifikant höher, wenn sie das mit Natrium angereicherte Wasser während der Trainingseinheit tranken. Zudem hatten die Teilnehmer eine signifikant kürzere Erholungszeit, wenn ihr normalerweise getrunkenes Wasser zusätzlich mit Natrium versetzt wurde.

Im Einzelnen sprangen die Teilnehmer nach einer Trainingseinheit mit dem mit Natrium angereicherten Wasser aus dem Stand 11,5 ± 9,7 cm weiter (p<0,0001). Der Erholungspuls war 10 Minuten nach dem Training signifikant um 4,47 ± 6,71 Schläge pro Minute niedriger (p<0,05) und schlug nach 15 Minuten 3,73 ± 6,58 Schläge pro Minute weniger (p<0,05). Ein niedrigerer Erholungspuls ist Ausdruck für eine schnellere Erholung nach dem Training bzw. zeigt einen besseren Trainingszustand an.

Die Forscher konnten damit zeigen, dass der Ausgleich der Natriumverluste während der sportlichen Aktivität nicht nur die Leistungsfähigkeit verbessert, sondern auch die Erholungszeit verkürzt. Der Effekt auf die Leistungsfähigkeit und die Erholungszeit wurde während einer moderaten Ausdauerbelastung von durchschnittlicher Dauer gemessen. Die Ergebnisse sind damit nicht nur für Leistungssportler relevant, sondern auch für Freizeitsportler.

Natriumhaltiges Heilwasser ideales Sportler-Getränk

Sportler können ihre Leistungsfähigkeit steigern, wenn sie die mit dem Schweiß verlorene Flüssigkeit und Mineralstoffe wie Natrium und Magnesium schon während der sportlichen Aktivität oder direkt im Anschluss mit ausreichend mineralstoffreichem Wasser ausgleichen. Dadurch kommt der Körper zudem rascher wieder ins Gleichgewicht, erholt sich schneller und kann somit auch schneller wieder aktiv werden. Sportlich aktive Personen sollten also schon während des Sports ausreichend Wasser trinken, das viele Mineralstoffe, insbesondere Natrium enthält. Dazu eignen sich insbesondere natriumhaltige Heilwässer ab etwa 200 mg Natrium pro Liter. Viele Heilwässer liefern darüber hinaus auch die für den Sport empfohlenen Mengen an Calcium (45-225 mg/l) und Magnesium (10-100 mg/l).

Ayotte und Corcoran, Individualized hydration plans improve performance outcomes for collegiate athletes engaging in in-season training. J Int Soc Sports Nutr. 2018 Jun 4;15(1):27. doi: 10.1186/s12970-018-0230-2.

Folgender Link führt zum Artikel:
https://jissn.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12970-018-0230-2

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 710 + 188 Follower auf Twitter