Honeycrunch erwartet trotz Wetterkapriolen eine gute Ernte

Honeycrunch
Pomanjou plant, die aktuelle Verpackung in Zukunft nach und nach durch nachhaltige Schalen aus 100 % Pappe zu ersetzen. Das Design der Verpackung kann bis zur finalen Markteinführung noch Veränderungen unterliegen.

Die Saison 2019/2020 verspricht für Honeycrunch noch ertragreicher zu werden als die des Vorjahres. Laut Arnaud de Puineuf, Marketingdirektor des europäischen Lizenzinhabers Pomanjou, wird sich das Erntevolumen voraussichtlich um etwa 3.000 Tonnen Äpfeln erhöhen. Das entspricht einem Zuwachs von 20 Prozent und einem Gesamtvolumen von rund 18.000 Tonnen für die neue Saison. Ab Kalenderwoche 37 sind die neuen Äpfel bundesweit erhältlich – damit zählt Honeycrunch zu den frühesten Äpfeln in den Märkten.

„Angesichts der Frostnächte im Frühjahr und des doch recht trockenen Sommers freuen wir uns umso mehr über diese Rekordernte“, so de Puineuf. „Die Ernte läuft aktuell auf Hochtouren und wir rechnen mit einem besonders aromatischen Jahrgang und den gewohnt großen und knackigen Äpfeln.“ Der aktuelle Wachstumskurs soll angesichts der stetig steigenden Nachfrage auch in Zukunft fortgesetzt werden. Dafür setzt das Unternehmen weiter auf den kontinuierlichen Ausbau der Anbauflächen sowie auf gezielte Promotionsaktionen im Handel.

Eine Neuerung zeichnet sich derweil bei der Verpackung von Honeycrunch ab: Pomanjou plant, die aktuelle Verpackung in Zukunft nach und nach durch nachhaltige Schalen aus 100 % Pappe zu ersetzen. Mehr als 80 Produzenten, die die Vorgaben der „vergers écoresponsables“ (= umweltfreundliche Obstplantagen“) respektieren, bauen den Markenapfel aktuell auf rund 400 Hektar in Deutschland und Frankreich an. Die Ernte läuft seit Ende August.

Verkostungen in ausgewählten Kinos und im Handel

Um den Abverkauf im Handel zu unterstützen, führt Pomanjou in dieser Saison wieder zahlreiche Verkostungstage durch, an denen Verbraucher sich selbst vom Geschmack und Biss der Äpfel überzeugen können. Das Unternehmen rechnet für den Aktionszeitraum dabei erfahrungsgemäß mit einer Verdopplung des Umsatzes an Honeycrunch-Äpfeln. Gleichzeitig findet eine Gewinnspiel-Promotion in Kinos statt: In vier Städten (Düsseldorf, Nürnberg, Hamburg und München) können es sich Kinobesucher ab Oktober an Aktionstagen in einer Honeycrunch-Lounge auf Sitzsäcken gemütlich machen, Honeycrunch probieren und an einem Gewinnspielautomaten am „Gewinnspiel der großen Beißer“ teilnehmen.

In dem eigens für die Aktion programmierten Spiel sammeln die Teilnehmer Äpfel ein und müssen dabei den „großen Beißern“ wie Haien und Vampiren ausweichen. Der deutschlandweite Highscore-Gewinner erhält einen Preis. Parallel sorgen 80 Verkostungstage in Märkten nahe der Kinos sowie lokal ausgespielte Facebook-Anzeigen für eine zusätzliche Erhöhung der Sichtbarkeit von Honeycrunch bei Endverbrauchern. Alle Maßnahmen stehen dabei unter dem Slogan „Lust auf Leben, Biss für Biss“. Ansprechpartner für den Handel ist Arnaud de Puineuf: arnaud.depuineuf@pomanjou.fr.

Über Honeycrunch

Die Charakteristika des zweifarbigen Honeycrunch-Apfels sind sein fruchtiger Duft, das knackig-saftige Fleisch, eine langsame Oxidation sowie eine ausgewogene Kombination aus Süße und Säure. Die alleinigen Rechte für Vermarktung und Vertrieb in Europa hält das Unternehmen Pomanjou International SAS aus dem französischen Angers.

Pressekontakt:
Julia BAUSEN
PR & Social Media Consultant
DL +49 211 49808 – 67  | T +49 211 498080
Schwanenhöfe Werkstatthaus, Erkrather Strasse 234 a
40233 DÜSSELDORF, GERMANY
julia.bausen@sopexa.com

Quelle: Sopexa

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 415 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter