Mehr Verbraucherschutz und Produktsicherheit

Bundeskabinett beschließt Blockchain-Strategie – für mehr Transparenz, Effizienz und Sicherheit entlang von Wertschöpfungsketten.

Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung die so genannte Blockchain-Strategie der Bundesregierung beschlossen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist hieran maßgeblich beteiligt. Schwerpunktmäßig mit Untersuchungen des Thünen-Instituts zum Einsatz der Blockchain-Technologie entlang der Wertschöpfungsketten. Die Technik soll zur Sicherstellung von ökologisch und sozial nachhaltigen, effizienten und sicheren Liefer- und Warenketten eingesetzt und befördert werden.

Bundesministerin Julia Klöckner: „Damit tragen wir wesentlich zu mehr Transparenz, Verbraucherschutz und Produktsicherheit bei. Die Technologie eröffnet uns die Möglichkeit, jeden Transport- und Verarbeitungsschritt fälschungssicher nachzuvollziehen. Als Verbraucher wissen wir dann genau, ob in einem Produkt tatsächlich das drinsteckt, was draufsteht. Ob Standards und Anforderungen an Nachhaltigkeit oder Transportwege eingehalten wurden, die etwa Siegel versprechen. In Krisensituationen ermöglicht die sichere und lückenlose Rückverfolgbarkeit von Transaktionen und Zertifizierungen zudem die schnelle Handlungsfähigkeit der Lebensmittelüberwachung.“

Blockchain-Anwendungen sind auch bei der technologieoffenen Förderung der digitalen Experimentierfelder des Bundesagrarministeriums auf landwirtschaftlichen Betrieben und in ländlichen Räumen vorgesehen. Zum Beispiel beim Einsatz digitaler Techniken zur optimalen Wasser- und Nährstoffversorgung im Pflanzenbau.

Hintergrund

Die Blockchain-Technologie ist eine der meistdiskutierten Innovationen der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Dezentralität, Transparenz, Zuverlässigkeit und Fälschungssicherheit sind die Eigenschaften, die Vertrauen schaffen und ein weites Anwendungsspektrum versprechen. Demgegenüber stehen damit verbundene sogenannte „disruptive“ Eigenschaften, die grundlegende Veränderungen in der Wirtschaft einleiten könnten.

Mit der vorliegenden Strategie wird ein ganzheitlicher Blick der Bundesregierung auf die Potenziale aber auch die Nachteile der Technologie gelegt. Es sollen Innovationen gefördert und Investitionen angestoßen werden. Gleichzeitig soll das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht gehalten werden. Wichtig ist, dass die Anwendungen im Einklang mit den Nachhaltigkeits- und Klimaschutzzielen der Bundesregierung erfolgen.

Quelle und Pressekontakt BMEL

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 172

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.