„Mein dickes Problem“: ZDF-„37°“-Doku über den Kampf gegen das Übergewicht

Foto: ZDF, Thomas Henk Henkel

Die 24-jährige Amira bringt 126 Kilogramm auf die Waage, die 14-jährige Nele 97. Sie leiden unter ihren Pfunden und wollen dauerhaft abnehmen. Die „37°“-Dokumentation „Mein dickes Problem – Der harte Kampf gegen die Kilos“ am Dienstag, 24. September 2019, 22.15 Uhr im ZDF, begleitet die beiden durch Höhen und Tiefen im Kampf gegen ihr Übergewicht. In der ZDFmediathek steht der Film am Sendetag ab 8.00 Uhr zur Verfügung.

Amira war schon als Kind adipös, mit 14 Jahren machte sie ihre erste Abmagerungskur. Sie verspürt kein Sättigungsgefühl, kann in nur einem Monat mehrere Kilogramm zunehmen, hat aber auch schon oft durch Diäten Gewicht verloren. Nun will sie dauerhaft schlank werden, nicht nur, um sich schöner zu fühlen, sondern auch um ihre Gesundheitsprobleme wie Bluthochdruck, Diabetes und Knieschmerzen loszuwerden. Deswegen fasst sie den Entschluss, sich in einem Frankfurter Krankenhaus einen Schlauchmagen operieren zu lassen.

Bei Nele aus dem thüringischen Zeulenroda liegt Übergewicht in der Familie. Den Anstoß, sich dem KIDS-Programm zur Behandlung von Adipositas anzuschließen, gab Neles Kinderarzt. Mit anderen übergewichtigen Kindern besucht sie Kochtrainings und Schulungen, zusammen machen sie Sport. Auch psychologische Beratung gehört zum Angebot. Neles Eltern ziehen das Ernährungsprogramm mit ihr gemeinsam durch, um auch selbst ein paar Pfunde zu verlieren.

Welche physischen und psychischen Veränderungen spüren die beiden jungen Frauen? Wie gehen sie mit Rückschlägen und Komplikationen um? Und woraus ziehen sie ihre Kraft, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen?

Quelle: ZDF, übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 372

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.