Startupnight Berlin und crowdfoods zeichnen Food- und Foodtech-Startups aus

Foodtech Startup Awards Verleihung an der Startupnight BITES19. Über 1.000 Besucher in der Startupnight FoodTech Area im Microsoft Atrium.

Bei der Foodtech Startup Pitch Konferenz „BITES19“ im Rahmen der 7. Startupnight Berlin wurden am vorletzten Freitag, 6. September, Food Startups in drei Kategorien mit den crowdfoods Awards ausgezeichnet.

Schmackhafte Algensalate, eine Handelsplattform für Agrarprodukte oder neue funktionale Foodlösungen für Veganer – das sind nur einige von insgesamt 26 Innovationen und Lösungen von Food und Foodtech Startups, die am vergangenen Freitag, 6. September bei der Pitch-Konferenz in der FoodTech Area der Startupnight im Microsoft Atrium in Berlin präsentiert wurden.

Insgesamt mehr 70 Food und Foodtech Startups aus der ganzen Welt – von Indien, über die USA bis Israel – hatten sich um die 26 Pitch- und Ausstellungsplätze beworben. „Schon die Vorauswahl war nicht leicht, denn wir hatten viele tolle Bewerbungen“, so Mark Leinemann, Präsident des Food Startupverbandes crowdfoods.com und Co-Organisator des Foodtech Bereiches der Startupnight. „Noch schwerer war es dann aus den 26 Pitches die Gewinner zu küren“, so Leinemann.

Die achtköpfige Jury – Selda Morina von Rewe Süd, Lukas Neuss von Kitchentown Berlin, Carola Herbst von der DLG, Roland Pschbezin von Kronos Advisory, Carla Berlepp vom Startup-Builder Fyouture, Erich Nagl vom LeadersClub, Mark Leinemann von crowdfoods und Stefan Kny von Foodbuzz – kürten am Abend auf der Startupnight BITES19 die crowdfoods Award Gewinner in den Kategorien „Bestes Food & Beverage Startup“, „Bestes FoodTech Startup“ und „Bestes Food/Tech Newcomer Startup“.

Zum besten Food Startup 2019 wurde das Insekten-Startup Benetofoods gekürt. Das Startup von Gründerin Lara Schuwerk produziert Insektennudeln mit einem Proteingehalt von 40% und plant eine eigene Insekten-Farm. Der Award für das beste FoodTech Startup ging an Monitorfish, eine Foodtech-Lösung des Fraunhofer Institutes zur Gesundheits-Überwachung von Fischen in Aquafarmen. Als bestes Newcomer Startup wurde Banabooms gewählt. Das Startup Banabooms der Gründerinnen Ines Kutzli und Inna Zhuravlova stellt Zerealien aus Bananen her, die sonst im Müll landen würden und hilft damit, Foodwaste zu vermeiden. Einen Sonderpreis der DLG erhielt das Startup Yanu, das einen Bartender-Roboter entwickelt hat.

Ergänzt werden die Awards durch attraktive Sponsoren-Preise. So bieten u.a. Rewe Süd dem Awardgewinnern eine Testlistung im Regal, die DLG eine kostenlose Konferenzpräsenz, der Food-Maker-Space Kitchentown Berlin die Aufnahme in sein Acceleratorprogramm und das Multi-Family-Office Kronos Advisory zusammen mit dem Company Builder Fyouture exklusives Coaching plus Investorenvermittlung.

Bei der „Startupnight BITES19“ Foodpitch Konferenz waren am Freitag Nachmittag insgesamt rund 150 Vertreter aus der Lebensmittelwirtschaft, dem Handel und von Investoren anwesend. Die anschliessende Startupnight Foodtech Ausstellung am Abend im Microsoft Atrium zählte insgesamt über 1.000 Besucher, die sich an den Ständen der ausstellenden Food- und AgriFoodTech-Startups über Innovationen informierten und neue Food Startup Produkte probieren konnten.

Ansprechpartner & Kontakt „Startupnight Bites19“:

Mark Leinemann, Gründer und Präsident
mark@crowdfoods.com | CH +41-76-3441070 | DE +49-172-7434309

crowdfoods – Food Entrepreneur & Startup Association (FESA) – Verein nach Schweizer Recht
1. offizieller AgriFood / Tech Startup Verband in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein (DACHLI).

Vereinssitz: Hauptstrasse 49c, CH-8280 Kreuzlingen / Schweiz
Tel. Zentrale: +41 71 4601070 | crowdfoods.com

Über die Startupnight

Die Startupnight, eine der größten Startup-Messen Europas, findet am 6. September 2019 zum siebten Mal im Herzen von Berlin statt. Über 250 Startups rund um die Themen Next Gigabit Society, Connected World, Smart Data Economy, Future Mobility und The Next Next, also disruptive Innovationen, präsentieren sich mehr als 4.000 Besuchern. Unter dem Motto “The only night you need” haben junge Gründer so die Möglichkeit, mit Großkonzernen ins Gespräch zu kommen, Investoren auf sich aufmerksam zu machen und potentielle Kunden und mögliche Kooperationspartner zu gewinnen.

Die Startupnight ist eine Initiative der Deutschen Telekom AG gemeinsam mit hubraum, Telekom Open Spaces, Volkswagen, E.ON, Investitionsbank Berlin, Berlin Partner und Technology Review.

Über die Startupnight BITES

Die Startupnight BITES findet erstmals 2019 als spezielle Foodtech-Pitch-Konferenz und Ausstellung im Rahmen der Startupnight Berlin statt. Als neuer Fokusbereich „Foodtech“ bildet die Startupnight BITES den fünften Ausstellungsschwerpunkt der jährlich stattfindenden Startupnight.

Die Startupnight BITES besteht aus zwei Bereichen: Bei der Startupnight BITES Pitchkonferenz am Freitag Nachmittag präsentieren sich Food- sowie Agri- und Foodtech Startups vor Investoren und der Lebensmittelbranche. Die Pitchgewinner erhalten Awards des Food-Startup-Verbandes crowdfoods in drei Kategorien verliehen.

Bei der Startup BITES Exhibition am Freitag Abend, stellen sich Food- sowie Agri- und Foodtech-Startups in einer Ausstellung der breiten Öffentlichkeit vor und bieten Food-Startup-Produkte zum Probieren an.

Die Startupnight BITES wird mit organisiert und unterstützt vom Food-Startup Vermarkter FoodBuzz (foodbuzz.de) und von crowdfoods.com (crowdfoods.com) – dem 1. AgriFood / Tech Startup Verband in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein (DACHLI).

Über crowdfoods

Die „crowdfoods – Food Entrepreneur & Startup Association“ ist der erste länderübergreifende Verband für alle Food, Agro sowie FoodTech und Agrotech Startups in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein (DACHLI).

Ziel des Verbandes ist die Förderung von Gründern, Neugründungen und Startups im Bereich der Lebensmittel- und Agrarwirtschaft als Treiber des digitalen, ökonomischen und ökologischen Wandels der gesamten Lebensmittelproduktionskette.

Als vertikale Plattform und Netzwerk verbindet die neue Interessenvertretung länderübergreifend in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein Startups aus den Bereichen Food, Agro sowie Food- und Agrotech mit der etablierten Lebensmittel- und Agrar-Industrie, Produzenten, Handel- und Serviceanbietern sowie Investoren und der Forschung.

Der Verband versteht sich als Sprachrohr aller Food- und Agro-Startups. Als übergreifendes Netzwerk verknüpft crowdfoods die bisher oftmals nur lokalen und regionalen Food & Startup Initiativen länderübergreifend über den gesamten DACHLI Raum.

Über den Verband können sich die Mitglieder länderübergreifend neue Märkte und Marktpartner erschließen und profitieren von vielfältigen Verbandsleistungen – ob nun von Sonderkonditionen der Verbandspartner oder bei Veranstaltungen, kostenlosen PR- & Vermarktungsmöglichkeiten, im Bereich Know-how oder bei der Kontaktanbahnung und Vernetzung mit potentiellen Partnern.

Crowdfoods entstand Anfang 2017 aus einem Food Startup Projekt heraus als private Initiative von Mark Leinemann und Jay F Kay. 2018 wurde das Team um Enzo Schrembs und Alexander Heger erweitert und crowdfoods in einen Verein nach Schweizer Recht mit Sitz in Kreuzlingen (Schweiz) am Bodensee umgewandelt. Der Verband nahm seinen operativen Betrieb im Dezember 2018 auf, mittelfristig ist der Aufbau nationaler Landesvertretungen und lokaler Verbandssektionen geplant.

Mehr Informationen zum Verband finden sich unter crowdfoods.com.

Über Foodbuzz.de

Foodbuzz ist eine Food-Community und -plattform, auf der food-interessierte Privat- und Geschäftskunden neue Food Startups und deren Produkte entdecken und probieren können.

Foodbuzz betreibt im Bikini Shoppingcenter Berlin einen Popup Store für Food und kreiert alternative Vermarktungsmöglichkeiten – etwa die OfficeBox – für Food Startups. Foodbuzz wurde 2018 von Stefan Kny und Christine Arnold gegründet, um Food Startups bessere PR- und Vermarktungsmöglichkeiten zu ermöglichen. Neben dem Popupstore im Bikini Berlin bietet Foodbuzz für Food Startups Dienstleistungen zur Promotion, Bekanntheits- und Absatzsteigerung an.

Mehr Informationen finden sich unter foodbuzz.de.

Quelle: crowdfoods

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 435

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.