Weltmännertag: Nährstoffversorgung der deutschen Männer weist Lücken auf

Anlässlich des Weltmännertags, dem Aktionstag zur Männergesundheit am 3. November, appelliert der Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM) im Lebensmittelverband Deutschland an die männliche Bevölkerung auf eine ausreichende Nährstoffversorgung für das gesundheitliche Wohlbefinden zu achten.

Es ist hinreichend bekannt, dass sich die Menschen in Deutschland, und die Männer meist noch häufiger als die Frauen, vielfach nicht so ernähren, wie es gut für sie wäre. Dies sieht man nicht zuletzt an der anhaltenden Debatte über das verbreitete Phänomen Übergewicht bedingt durch zu wenig Bewegung und eine zu hohe Kalorienaufnahme. Dabei wird heutzutage oftmals vergessen, wie wichtig es für den allgemeinen Gesundheitsstatus und die geistige und körperliche Fitness ist, ausreichend mit allen Mikronährstoffen versorgt zu sein.

Ernährungswissenschaftlerin Antje Preußker erklärt: „Bei einigen Vitaminen und Mineralstoffen, wie beispielsweise Vitamin D, Vitamin E, Folat und Calcium erreicht nur etwa jeder zweite Mann die Zufuhrempfehlungen der Fachgesellschaften.“ Und das kann unter Umständen nicht nur Folgen für das aktuelle Wohlgefühl habe, sondern kann auch für die Zukunft entscheidend sein. Eine ausreichende Versorgung mit den essenziellen Mikronährstoffen wie Vitamine und Mineralstoffe ist nämlich auch entscheidend für ein gesundes Leben im Alter.

Darüber sollten sich alle Männer, egal ob jung oder alt, bewusst sein. In bestimmten Lebenssituationen ist es zudem sinnvoll, ganz spezielle Vitamine und Mineralstoffe im Blick zu haben. Wer beispielsweise sportlich sehr aktiv ist und auch viel schwitzt, hat einen höheren Magnesiumbedarf. Der Mineralstoff aktiviert viele wichtige Enzyme des Energiestoffwechsels. Männer, die Nachwuchs planen, können mit einer ausreichenden Zinkversorgung für den Erhalt des normalen Testosteronspiegels und der Spermienbildung sorgen.

Preußker erläutert: „Wenn es über die tägliche Essensauswahl nicht gelingt, alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge zu sich zu nehmen, kann eine zusätzliche Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein. Sie können so ein einfacher, gezielter und sicherer Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein, der zudem kalorienarm verfügbar ist.“

Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel (AK NEM)

Unter dem Dach des Lebensmittelverbands Deutschland e. V. ist der AK NEM eine Plattform für die Interessenvertretung sowie zum fachlichen Austausch über rechtliche und wissenschaftliche Fragestellungen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Zu seinen Mitgliedern gehören neben den Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln auch Rohwarenhersteller sowie Dienstleister.

Lebensmittelverband Deutschland e. V.

Der Lebensmittelverband Deutschland e. V. ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette „von Acker bis Teller“, aus Landwirtschaft, Handwerk, Industrie, Handel und Gastronomie an. Daneben gehören zu seinen Mitgliedern auch private Untersuchungslaboratorien, Anwaltskanzleien und Einzelpersonen.

Für weitere Informationen:
Lebensmittelverband Deutschland e. V.
Antje Preußker, Wissenschaftliche Leitung
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin
Tel. +49 30 206143-146
preussker@lebensmittelverband.de

Pressekontakt:
Öffentlichkeitsarbeit
Manon Struck-Pacyna
Tel. +49 30 206143-127
struck@lebensmittelverband.de

Quelle: Lebensmittelverband

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1668

Mehr zum Thema