UGB-Forum 6/2019: Dem Geschmack auf der Spur

Wie entsteht Geschmack? | Aromastoffe vom Fließband | Achtsam genießen | Ketogene Kost zum Abnehmen

Der Mensch kann zwar schlechter sehen und riechen als Tiere, aber mit 8000 Geschmacksknopsen deutlich besser schmecken. Gerade die Allerjüngsten nehmen Süßes, Salziges und Bitterers noch sehr viel intensiver wahr als Erwachsene. Pommes oder lieber Gemüse? Warum essen wir, was wir essen? Was beeinflusst, ob wir zum Gourmet oder zum Schnellesser werden? Das neue UGBforum gibt Antworten, wie sich Gewohnheiten entwickeln und wie man achtsames Genießen lernen kann.

Menschen sind in erster Linie Gewohnheitstiere: Gerichte, Zutaten und Gewürze, die täglich auf den Tisch kommen, werden auch gerne gegessen. Wie sich Lebensmittelhersteller das zu Nutze machen, ist in der aktuellen Ausgabe ebenso zu lesen, wie der Einfluss von Genen und Hormonen auf das Geschmacksempfinden. Ernährungsberater und Pädagogen erfahren zudem, wie sich der Geschmackssinn in Kursen, Seminaren oder in Schulen und Kindertagesstätten trainieren lässt.

Das werbefreie Magazin gibt es für 10,50 Euro nur direkt beim Herausgeber: www.ugb.de/geschmack

Inhalt

  • Geschmack ist mehr als Schmecken
  • Genießen ist eine Kunst
  • Sinnesschulung: Tranieren, wie es schmeckt
  • Geschmack vom Fließband
  • Warum wir essen, was wir essen
  • außerdem:Ketogene Ernährung: Mit Fett gegen den Speck
  • Wer zahlt den Preis für billigen Wein?
  • Küchenapotheke: Fit durch den Winter
  • Chai: ein Hauch von Indien
  • Saisontipp: Rote Bete
FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 495 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter