Tricks der Lebensmittelindustrie: Zwei neue „ZDFzeit“-Folgen

Foto: ZDF, Lars Döring

In zwei neuen „ZDFzeit“-Dokus nimmt Lebensmittel-Experte Sebastian Lege „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“ ins Visier: Am Dienstag, 11. Februar 2020, 20.15 Uhr, im ZDF geht es zunächst um „Turbo-Chips, Veggie-Burger & Co.“. Eine Woche später, am Dienstag, 18. Februar 2020, 20.15 Uhr, rücken „Schummel-Vollkorn, Pflanzendrinks & Co.“ in den Blick. Beide „ZDFzeit“-Dokumentationen sind jeweils an ihrem Sendetag ab 9.00 Uhr in der ZDFmediathek verfügbar. Produktentwickler Sebastian Lege informiert die ZDF-Zuschauer im fünften Jahr in Folge zu Beginn des Jahres über „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“.

Von profitablen Knabber-Snacks bis zur fiesen Protein-Masche bietet Sebastian Lege in „Turbo-Chips, Veggie-Burger & Co.“ fundierte Einblicke in die Trickkiste der Industrie. Deren Verfahren zur Optimierung des Gewinns demonstriert er mal in seiner „Food-Werkstatt“, mal vor Ort bei den Herstellern. Und er stellt Testesser auf die Probe: Wie leicht lassen sich die Sinne täuschen?

Ein Verfahren aus der Kunststoffindustrie sorgt für Riesenprofite mit Knabber-Snacks. Ob Paprika-Chips, Erdnuss-Flips oder Zwiebelringe: viele Formen – wenig Zutaten. Eine Teigmixtur wird durch eine enge Röhre gepresst, eine Stahlschablone verleiht den Teilchen die charakteristische Form: Flip, Ring oder Bärchen – Duft und Geschmack kommen anschließend aus der Retorte.

Ist eine Ernährungsweise wirklich gesünder, die gezielt auf Protein, auf eiweißreiche Lebensmittel, setzt? In den Kühlregalen der Supermärkte locken Drinks und Quarks, deren Produktdesign um gesundheitsbewusste und fitnessbegeisterte Kunden wirbt. Unterscheiden sich Produkte, die mit hohem Proteingehalt werben und hohe Preise verlangen, wirklich von herkömmlichen Produkten wie Joghurt oder Quark?

„Veggie-Burger“ lautet das aktuelle Zauberwort in der Fast-Food-Branche: Der vegetarische Hackfleischersatz kommt auch bei Flexitariern an – Menschen, die gern Fleisch essen, aber zugunsten tierfreier Varianten zumindest teilweise darauf verzichten. In seiner Werkstatt demonstriert Produktentwickler Sebastian Lege, mit welchen Tricks Hersteller das Original aus Fleisch kopieren und wie verblüffend einfach manche Lösung erscheint: So sorgen zum Beispiel Eisen-Tabletten und Rote-Bete-Pulver für den Eindruck von leicht blutigem Rinderhack. Ob das auch bei Leges Testessern ankommt?

Der zweite Teil von „Die Tricks der Lebensmittelindustrie: Schummel-Vollkorn, Pflanzendrinks & Co.“ beleuchtet am Dienstag, 18. Februar 2020, 20.15 Uhr, das Spektrum von Fake-Vollkorn-Brötchen bis zum Zuckerersatz aus Ernteabfall.

„ZDFzeit“ in der ZDFmediathek: https://zeit.zdf.de

Quelle: ZDF, übermittelt durch news aktuell

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 631

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.