Corona, Bargeld und Kartenzahlung in der Gastronomie

Haben Sie auch schon die vielen Schilder gesehen, die jetzt um Kartenzahlung bitten anstatt mit Bargeld zu bezahlen? Es geht die Angst um, sich über Geldscheine mit dem Coronavirus zu infizieren. Das ist, um es vorweg zu nehmen, sehr unrealistisch. Aber wie steht es generell um Bargeld und Kartenzahlung in der Gastronomie, nicht zuletzt, was die Hygiene betrifft?

Faktencheck: Kann Bargeld Corona übertragen?

Um vorab etwas Ruhe ins Thema zu bringen: Nein, Sie werden sich höchstwahrscheinlich nicht mit Corona infizieren, wenn Sie in Ihrem Restaurant oder beim Ausliefern der Speisen zum Kunden Bargeld annehmen. Das hat der Payment-Dienstleister Bezahlexperten in einer Infografik erklärt:

Corona Bargeld Übertragung Infografik

Im Umgang mit Lebensmitteln gilt: Bargeld ist schmutzig.

Aber: „Auf Geldscheinen, die im Umlauf sind, befinden sich jede Menge Keime, also Bakterien und auch Viren. Es gibt Untersuchungen, demnach wurden Tausende unterschiedlichster Bakterien auf Geldscheinen nachgewiesen.“ sagt z.B. Jörg Steinmann, Chefarzt am Klinikum Nürnberg.

Wer also in der Gastronomie erst Bargeld von Gästen annimmt und dann ohne Händewaschen z.B. den Parmesan anfasst, um ihn beim nächsten Gast über den Nudeln zu reiben, verteilt diese Keime auf dem Käse. Das ist unhygienisch. Besser ist es, wenn der Gast bei der Kartenzahlung im Restaurant nicht in Berührung mit dem schmutzigen Geld kommt. Vor allem dank der Kontaktlos-Funktion von modernen Kartenterminals werden die Kontaktpunkte auf ein Minimum reduziert.

Sinnvoll ist es zudem, das Kartenterminal regelmäßig zu reinigen. Hier eignen sich normale Desinfektionsreiniger in geringen Mengen und alles ist keimfrei sauber und in Ihrem Restaurant bzw. Gastrobetrieb können Sie, soweit die Corona-Verordnungen es zulassen, Ihre Gäste bedienen, ohne Gefahr zu laufen, irgendwen mit irgendwas anzustecken.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 961 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter