Deutsche verzehrten 2019 pro Person 8,3 Liter Eis – Speiseeishersteller erwarten hohe Nachfrage zu Ostern

Zum zweiten Mal in Folge hat jeder Bundesbürger im Jahr 2019 im Durchschnitt mehr als 8 Liter Eis (inklusive Eisdielen-Eis sowie Soft-Eis) konsumiert.

Mit 8,3 Litern, dies entspricht rund 119 Kugeln, ging der Pro-Kopf-Verbrauch gegenüber dem Rekordjahr 2018 (8,7 Liter) leicht zurück. Die industriellen Hersteller von Speiseeis haben im Jahr 2019 im Inland 557,0 Mio. Liter Speiseeis abgesetzt. Dies entspricht einem Absatzrückgang von 6,1 % (2018: 593,0 Mio. Liter). Der Umsatz 2019 fiel um 4,6 % auf 2,53 Mrd. € (2018: 2,65 Mrd. €). Im längerfristigen Vergleich war das Jahr 2019 absatzmäßig das zweitstärkste der letzten 10 Jahre.

„Die Marktentwicklungen beim Speiseeis der Jahre 2018 und 2019 sind überdurchschnittlich, sodass die Speiseeishersteller durchweg zufrieden mit dem Geschäftsverlauf des Jahres 2019 sind. Sehr deutlich zeigte sich die starke Korrelation des Eisabsatzes mit dem Wetter. Dies gilt für alle Eissegmente (Impulseis, Multipackungen, Haushaltspackungen und Gastronomieprodukte)“, erläutert Ernst Kammerinke, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI).

Der BDSI ruft in Erinnerung, dass das Eisjahr 2018 geprägt war durch einen langanhaltenden heißen Rekordsommer, der bereits im April 2018 begann und bis weit in den Herbst dauerte. Im Sommer 2019 gab es zwar auch viele warme trockene Phasen, im Vergleich zu 2018 jedoch weniger Sonnenstunden und höhere Niederschlagsmengen. Die Kategorie Speiseeis ist laut BDSI bei allen Bevölkerungsgruppen unverändert beliebt. Zahlreiche Innovationen wie auch beliebte Klassiker machen zudem jedes Jahr aufs Neue Lust auf Eis.

Hohe Nachfrage nach Speiseeis zu Ostern erwartet

Für viele Menschen wird mit dem Frühling und den ersten wärmeren Temperaturen die Lust auf Eis geweckt. Da Cafés, Biergärten und Freizeitparks aufgrund der momentanen Ausgangsbeschränkungen über Ostern noch geschlossen sind, gehen die Eishersteller von einer deutlich steigenden Nachfrage nach Eis im Supermarkt aus. Bereits 2019 wurden 88 % des von den industriellen Speiseeisunternehmen hergestelltes Eises über die Haushalts- und Multipackungen im Handel abgesetzt. Der Anteil von Eis für den Verzehr unterwegs an Kiosken oder in der Gastronomie betrug 12 %.

Quelle: BDSI

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1112

Mehr zum Thema