Eistee für heiße Tage: erfrischend selbst gemacht

Eistee
Foto: Teeverband

Die perfekte Erfrischung für den Sommer ist Eistee. Wer das Getränk in der eigenen Küche zubereitet, kann die Zutaten selbst bestimmen. Die Basis ist meist Schwarzer oder Grüner Tee. Nur bei richtiger Zubereitung kann er sein volles Aroma entfalten. Für einen starken Aufguss braucht man pro Liter Wasser 12 bis14 g losen Tee oder vier bis fünf Teebeutel. Das Wasser sollte frisch aus der Leitung stammen und zum Kochen gebracht werden. Bei Schwarzem Tee wird das kochende Wasser über die Teeblätter gegossen. Das Wasser für Grünen Tee lässt man auf 70 bis 80 Grad Celsius abkühlen, damit der Tee nicht zu herb wird.

Zu lange sollte der Tee nicht ziehen, da ansonsten zu viele Bitterstoffe frei werden. Drei bis vier Minuten Ziehzeit sind ausreichend. Anschließend ist es wichtig, den Tee schnell abzukühlen. So behält er seine klare Farbe und sein typisches Aroma. Der klassische Eistee wird mit etwas frisch gepresstem Zitronensaft und eventuell etwas Honig abgeschmeckt, bevor er im Kühlschrank noch ein bis zwei Stunden ziehen darf.

Ein leckerer Eistee lässt sich auch mit Früchte- oder Kräutertees, Rotbuschtee oder einem würzigen Chai Tee zubereiten. Manche kombinieren auch verschiedene Sorten wie Schwarztee und Hagebuttentee. Wer mag, kann mit weiteren Zutaten wie Limettensaft, frischen Kräutern wie Minze, Zitronenmelisse oder Basilikum und Gewürzen wie Ingwer und Zimt experimentieren. Apfel- und Traubensaft, pürierte oder klein geschnittene Früchte geben dem Sommergetränk eine angenehme Süße.

Für einen Pfirsich-Eistee wird Schwarzer Tee mit Pfirsichen verfeinert. Dafür die frischen Früchte vierteln, für wenige Minuten in heißem Wasser aufkochen und durch ein Sieb streichen. Danach die Flüssigkeit mit etwas Zitronensaft zum Tee geben und abkühlen lassen. Der Sommerdrink wird mit Pfirsichstücken, Zitronenscheiben und Eiswürfeln serviert. Grüner Tee passt sehr gut zu Zitronensaft und klein geschnittener Kiwi, und Kindern schmeckt ein süßer Hagebuttentee mit Erdbeerpüree. Pfefferminztee wird mit frischer Minze aufgegossen und mit Apfelsaft und Himbeeren verfeinert. Im Kühlschrank hält sich selbst gemachter Eistee zwei bis drei Tage.

Und noch ein Tipp: Wer seinen Tee nicht verwässern möchte, friert etwas Eistee in Form von Eiswürfeln ein.

Quelle: Heike Kreutz, BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 766 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema