Gesunde Haut durch die richtige Ernährung

Diät, Fitness
Foto: Nathan Cowley, Pexels

Ein bekanntes Sprichwort lautet “Du bist, was du isst” und daran ist viel Wahres. Die Ernährung hat entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit und spiegelt sich auch auf unserem Hautbild wieder. Eine schöne Haut ist nicht nur geerbt, das Hautbild kann vielmehr aktiv durch eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung erhalten und verbessert werden. Es ist nicht bewiesen, dass eine gezielte Auswahl der Lebensmittel Hauterkrankungen heilen kann, eine ausgewogene Ernährung unterstützt im Falle von Krankheit jedoch die Heilung der Haut und beugt Hautschäden vor.

Schädliche Faktoren für die Haut

Die Hautzellen erneuern sich alle vier bis sechs Wochen. Der Erneuerungsprozess verläuft mit steigendem Alter langsamer und auch Krankheiten oder hormonelle Umstellungen haben einen negativen Einfluss. Der Lebensstil zeichnet sich mit steigendem Alter auf der Haut ab. Ein starker Alkoholkonsum, Nikotin, lange Sonnenbäder sowie Mangelernährung hinterlassen ihre Spuren auf unserer schützenden Körperhülle, genauso wie eine gestörte Verdauung und einseitige Essgewohnheiten. Das Resultat ist oft trockene, schuppige und dünne Haut, welche an Spannkraft verliert. Zudem können Fingernägel leichter brechen und die Haare ausfallen.

Manchmal können Symptome auf der Haut die ersten Anzeichen sein, die zur Entdeckung einer Grunderkrankung führen. Auch bereits bestehende Erkrankungen, können sich auf der Haut zeigen. Bei Menschen mit Erkrankungen der Niere oder Diabetes mellitus ist die Haut anfälliger für Entzündungen und übergewichtige Menschen neigen zu Hautinfektionen, da sich bei Ihnen vermehrt Schweiß bildet, welcher sich in den Hautfalten staut. In großem Maße zeigen sich Lebensmittelallergien auf der Haut. Hier ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung entscheidend für den Therapieerfolg, auch wenn die Ernährung nicht die Ursache der Allergie ist.

Hat sich eine Hautkrankheit entwickelt, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. Falls nur der Verdacht besteht, bietet es sich an, den Dienst eines Online-Dermatologe wie OnlineDoctor in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise kann man schnell und einfach von zu Hause aus eine Anfrage stellen und erhält im Anschluss eine fachärztliche Einschätzung von einem Dermatologen. Das Hautproblem ist abgeklärt und man weiß, was als nächstes zu tun ist.

Nährstoffe und Lebensmittel für eine gesunde Haut

Viele Faktoren schädige die Haut, doch welche Nährstoffe und Nahrungsmittel sind besonders wichtig für sie? Im Folgenden geben wir einen Überblick über essentielle Vitamine und Mineralien für eine gesunde Haut.

Vitamin A

Die Haut ist angewiesen auf Vitamin A oder dessen Vorstufe Betacarotin. Eine ausreichende Zufuhr des Vitamins schützt die Haut vor dem Austrocknen, vorzeitiger Hautalterung und vor UV-Strahlung und spendet Feuchtigkeit. Der Körper gewinnt Vitamin A aus pflanzlichem Betacarotin, auch provitamin A genannt. Das Vitamin findet sich beispielsweise in Paprika, Karotten, dunkelgrünem Gemüse oder Beeren.

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B2, auch Riboflavin genannt, benötigt der Körper für den Energiestoffwechsel und die Entgiftung. Unter anderem findet sich das Vitamin in Fleisch, Milchprodukten und Vollkorn.

Vitamin E

Das Vitamin E fördert die Regeneration der Haut und hält sie jung und straff. Es schützt sie ebenfalls vor freien Radikalen, welche gesunde Hautzellen angreifen. Als Folge dieser Angriffe bilden sich Falten und die Haut altert schneller. Vitamin E findet sich in pflanzlichen Ölen, Kernen, Samen, Keimen, Getreide und auch Avocados.

Vitamin D

Vitamin D wird durch Sonneneinstrahlung vom Körper selbst in der Haut gebildet. Menschen, die in nördlichen Gegenden wohnen sind oft von einem Vitamin-D-Mangel betroffen und müssen Ergänzungsmittel nehmen. In Nahrungsmitteln wie Lebertran, fetten Meeresfischen, Pilzen oder Eiern kommt das Vitamin nur in geringen Mengen vor.

Vitamin C

Vitamin C ist eines der wichtigsten Vitamine für die Haut. Es wird unter anderem für die Produktion von Kollagen benötigt und hat somit Einfluss auf die Hautgesundheit. Das Vitamin kommt unter anderem in Zitrusfrüchten, Brennessel, Spinat und schwarzen Johannisbeeren vor.

Wasser

Der Körper besteht zu dreiviertel aus Wasser und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern pro Tag ist für die Funktion des Körpers unerlässlich. Davon profitiert nicht nur die Haut sondern auch Haare und Nägel.

Mineralien und Spurenelemente

Neben Vitaminen sind Mineralien und Spurenelemente essentiell für die Haut. Sie stecken in Obst und Gemüse aber auch in Fleisch und Milchprodukten.

Eisen

Eisen benötigt der Körper zur Bildung von Blut und für die Immunabwehr. Dies sorgt für ein geschmeidiges Hautbild, glänzendes Haar und gesunde Fingernägel. Eisen ist in großen Mengen in rotem Fleisch vorhanden aber auch in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten.

Selen

Selen schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Es kommt vor allem in Fleisch, Fisch, Nüssen und Pilzen vor.

Zink

Zink ist wichtig für den Heilungsprozess der Haut sowie für die Immunabwehr. Es ist beispielsweise in Hülsenfrüchten oder Nüssen enthalten.

Omega 3 Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren finden sich in den schützenden Zellwänden jeder einzelnen Zelle. Sie sorgen für Stabilität und genügend Feuchtigkeit. Sie finden sich in Fisch, Leinsamen und Leinöl und Walnüssen.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1043 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema