Label Rouge: Ausgezeichneter Grillgenuss

Gütesiegel Label Rouge: höchste Qualität aus Europa.

Zum kulinarischen Sommer gehört Grillen einfach dazu. Neben Klassikern wie Würstchen oder Nackensteak landet immer häufiger auch Geflügel auf dem Rost. Kein Wunder, denn der feine Geschmack von Hähnchen & Co. kommt durch die Röstaromen besonders gut zur Geltung und sein mageres Fleisch können auch ernährungsbewusste Grillfreunde ohne Reue genießen.

Kenner greifen dabei zu Geflügel, das mit dem Gütesiegel Label Rouge ausgezeichnet ist. Denn das aromatische Fleisch dieser Tiere bleibt beim Grillen besonders saftig und zart – und der Genießer kann sicher sein, dass die Tiere nach strengen Vorgaben aufgezogen wurden und ein artgerechtes Leben mit viel Freilauf hatten.

Label-Rouge-Geflügel aus bäuerlicher Freilandhaltung für besten Genuss

Der gute Geschmack bei Fleisch und Geflügel hängt von der Qualität der Aufzuchtmethoden ab. Seit 60 Jahren vergibt das französische Landwirtschaftsministerium das Gütesiegel Label Rouge an Geflügel, Eier, Rind-, Kalb-, Lamm- und Schweinefleisch sowie Wurstwaren, die strenge Qualitätsstandards entlang des gesamten Produktionsprozesses erfüllen.

Bei Hähnchen garantiert es als einziges offizielles Gütesiegel für höchste Qualität in Europa die artgerechte Aufzucht der Tiere in bäuerlicher Freilandhaltung mit ganztägigem Freilauf auf großen, begrünten und beschatteten Außenflächen. Die Aufzucht der Hühner, die langsam wachsenden und an Auslauf angepassten Rassen angehören, dauert mit mindestens 81 Tagen doppelt so lang wie beim Standard-Huhn.

Gefüttert werden sie ausschließlich mit pflanzlicher Nahrung, überwiegend Getreide, wie Weizen oder Mais. Das ist nicht nur gut fürs Tier, sondern macht sich auch auf dem Teller bemerkbar: Label-Rouge-Hähnchen zeichnen sich durch ein besonders festes und saftiges Fleisch, ein intensives Aroma und einen erstklassigen Geschmack aus.

Halbes Hähnchen vom Grill mit Zitronenbutter

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Label-Rouge-Hähnchen
  • Salz
  • 2 etwas dicker geschnittene Bio-Zitronenscheiben
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 150 g weiche Butter
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

Das Hähnchen eine Stunde vor dem Grillen halbieren und rundum kräftig salzen. Bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Kohle im Grill mit Deckel sollte durchgeglüht und von einer feinen Ascheschicht bezogen sein. Zitronenscheiben kurz auf beiden Seiten hellbraun grillen, dann vom Rost nehmen. Jetzt die Hähnchenhälfte auf der Fleischseite bei milder Hitze (ca. 200°C, Regulierung über Deckel und die stets leicht geöffneten Lüftungsklappen) und geschlossenem Deckel 10 Minuten grillen. Wenden und weitere 15 Minuten zugedeckt grillen. Zum Schluss nochmals auf der Fleischseite zugedeckt 10 Minuten grillen.

Nebenbei die gegrillten Zitronen und den Rosmarin fein hacken und mit der Butter mischen, leicht salzen. Knoblauch pellen, fein reiben und unterrühren.

Die fertig gegrillten Hähnchen mit der Zitronenbutter servieren. Dazu passen Baguette, oder Folienkartoffeln und ein Salat.

Für die Zubereitung im Ofen: Den Ofen auf 200°C schalten. 5 EL Olivenöl in einem Bräter erhitzen, die wie oben vorbereiteten Hähnchen-Hälften mit der Fleischseite nach unten einlegen, in den Ofen schiebene und 20 Minuten garen. Dann das Hähnchen wenden und in 25 Minuten fertig garen. Gegebenenfalls unter zugeschaltetem Grill bei Umluft noch ein paar Minuten nachbräunen.

Pressekontakt:
Julia Bausen, PR & Social Media Consultant
T. +49 211 498080 DL. +49 211 49808-67 M. +49 15238939452
Schwanenhöfe Werkstatthaus, Erkrather Strasse 234 a, 40233 DÜSSELDORF,

Quelle: Sopexa

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 445 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter