Für die Sommerküche: Süße Beerenfrüchte pikant zubereitet

Beeren
Foto: Public Domain Pexels

In den Sommermonaten ist das Angebot an Beerenobst besonders reichhaltig. Die Früchte schmecken in Kuchen und Desserts, verleihen aber auch pikanten Gerichten eine interessante Note.

In der Vorspeise stimmen Beeren mit ihrer fruchtigen Süße auf den Hauptgang ein. Probieren Sie Caprese einmal anders: Statt Tomaten werden Erdbeeren mit Mozzarella und Basilikum fächerartig angerichtet und mit einem Dressing aus Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer beträufelt. Viele Salate können mit frischen Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren aufgepeppt werden. Sie harmonieren sehr gut mit Blattsalaten wie Feldsalat, Radicchio oder Rucola und einem fruchtigen Dressing. Je nach Geschmack werden weitere Zutaten wie Mini-Mozzarella, Ziegenkäse und Feta, Datteltomaten, Avocado, frischen Feigen, Walnüsse oder Pinienkerne ergänzt.

Preiselbeeren sind der klassische Begleiter für Wildfleisch, und eine süß-saure Johannisbeersoße passt hervorragend zu Lamm und Geflügel. Aber auch zu Fisch und Meeresfrüchten passt süßes Obst. Kurz gebratener Lachs kann mit Erdbeerragout serviert werden. Dafür die Erdbeeren klein schneiden und mit fein gehackten Schalotten, Chilischoten, Basilikum und Koriander mischen. Etwas Honig, Limettensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer hinzugeben und gut durchziehen lassen.

An heißen Tagen sind kalte Suppen eine willkommene Erfrischung. In der Gazpacho werden beispielsweise rote Johannisbeeren mit Tomaten, Gurken, Frühlingszwiebeln und Basilikum kombiniert. Ein sommerlicher Genuss ist eine Focaccia mit Brombeeren und Heidelbeeren, Ziegenfrischkäse, roten Zwiebeln und Rosmarin. Ein scharfes Stachelbeerchutney schmeckt zu Käse, Brot und Gemüse vom Grill.

Kaufen sie Beerenobst mit allen Sinnen. Frische Ware ist weich, saftig und intensiv in Farbe und Geschmack. Erdbeeren sind vollständig rot und glänzen. In der Schale sollten keine faulen oder matschigen Früchte liegen, da nach kurzer Zeit auch der Rest verdorben ist. In Hofläden und aus dem eigenen Garten ist das Obst besonders frisch. Da Beerenfrüchte sehr empfindlich sind, sollten sie vorsichtig transportiert und rasch verbraucht werden. Bei warmen Gerichten werden sie erst kurz vor dem Servieren hinzugefügt, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zerstört werden.

Quelle: Heike Kreutz, BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 195 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.