Nutri-Score greift zu kurz: Bei Übergewicht zählen die Kalorien

Mit Blick auf die heutige Zustimmung des Bundesrates zum Nutri-Score stellt Günter Tissen, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker, fest:

„Unser Hauptproblem sind Übergewicht und Adipositas als Risikofaktor für Zivilisationskrankheiten. Davor wird der Nutri-Score nicht schützen: Denn Übergewicht entsteht durch eine unausgeglichene Kalorienbilanz. Wer mehr isst, als er verbraucht, nimmt zu. Ein Kalorienlogo würde die Ursache von Übergewicht und Folgekrankheiten an der Wurzel packen und Verbrauchern am Supermarktregal eine einfache und verständliche Hilfe für eine kompetente Kaufentscheidung bieten.“

Quelle: Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ)

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 165

Mehr zum Thema