Vitaminbedarf decken – So gelingt das Vorhaben

Gemüsegericht
Foto: PxHere

Immer wieder bekommen wir zu hören, wie wichtig die Mikronährstoffe für den Erhalt unserer Gesundheit sind. Doch in der täglichen Praxis kann es schwer sein, den Bedarf an unterschiedlichen Vitaminen und Mineralstoffen wirklich zu decken. Worauf es ankommt, um dieses Ziel ohne einen zu hohen Aufwand zu erreichen, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Die ausgewogene Ernährung als Grundlage

Bevor es überhaupt angebracht ist, sich um die Details dieser Frage zu kümmern, ist erst einmal ein allgemeiner Blick auf unsere Ernährung notwendig. Wir alle setzen auf eine ausgewogene und gesunde Kost. Außerdem ist längst bekannt, dass die Lebensmittel für den Zweck so wenig wie nur möglich verarbeitet werden sollten. Je frischer sie bei uns auf den Teller kommen, desto mehr Vitamine sind wirklich darin enthalten.

Gerade bei Obst und Gemüse ist es zudem wichtig, sich nicht zu sehr auf einzelne Sorten zu beschränken. In der Praxis neigen wir dazu, bestimmte Sorten in größeren Mengen zu uns zu nehmen. Dafür kann zum Beispiel ein beliebtes Gericht verantwortlich sein, welches wir gerne wiederholt zu uns nehmen möchten. Aus gesundheitlicher Sicht ist es jedoch ratsam, pro Tag mindestens fünf unterschiedliche Sorten zu sich zu nehmen. Wer außerdem auf klar verschiedene Farben achtet, hat bereits ein gutes Spektrum des Bedarfs an Mikronährstoffen abgedeckt.

Mängel gezielt erkennen

Zugleich ist es bedeutsam, sich um die individuellen Ansprüche des eigenen Körpers zu kümmern. Oft drohen wir den Blick für die wirklich wichtigen Nährstoffe zu verlieren. Mangelerscheinungen sind oft diffus und können gerade von Laien nicht richtig zugeordnet werden. Auch ohne den ganz konkreten Verdacht lohnt es sich aus dem Grund, erst einmal ein großes Blutbild bei einem Arzt anfertigen zu lassen. Darin steckt die Möglichkeit, über eine genaue Aufschlüsselung der einzelnen Positionen zu verfügen. So ist klar, welche Nährstoffe bislang auf dem Speiseplan deutlich zu kurz kommen.

Ist ein konkreter Mangel ausgemacht, ist auch die Ernährung leichter daran anzupassen. Ein kurzer Blick in ein Kochbuch oder ins Internet genügt schon, um passende Rezepte ausfindig zu machen. Sollte es auf der Basis der normalen Ernährung nicht möglich sein, den Mangel gänzlich zu beseitigen, so bietet sich das Feld der Nahrungsergänzung als Alternative an. Auf naturprodukte.shop ist zum Beispiel eine große Auswahl an natürlichen Ergänzungsmitteln zu finden. Durch die schonende Verarbeitung sind sie besonders gut verträglich und können dazu beitragen, einen in der Ernährung auftretenden Mangel an bestimmten Nährstoffen zu schließen.

Die Regelmäßigkeit macht’s

Am Ende des Tages ist auch die Optimierung der Ernährung ein Prozess, der viel Zeit in Anspruch nimmt. Erfolge auf diesem Gebiet werden sich nicht im Rhythmus von wenigen Tagen zeigen. Wer jedoch am Ball bleibt, der kann sich sicher sein, die eigene Gesundheit optimal zu unterstützen.

Dafür ist es auch wichtig, sich die biologischen Mechanismen vor Augen zu führen, die zum Beispiel bei der Verarbeitung von Vitaminen entscheidend sind. Denn unser Körper verfügt nicht über einen großen Speicher, den wir durch eine große grüne Mahlzeit aufladen und anschließend von ihm zehren können. Stattdessen müssen wir darauf achten, dass wir Vitamine und Co. in einer hohen Regelmäßigkeit zu uns nehmen. Wer darauf achtet, die Pausen zwischen den gesunden Mahlzeiten nicht zu groß werden zu lassen, der ist in jedem Fall auf dem richtigen Weg. Die ersehnten Fortschritte sollten nicht mehr lange auf sich warten lassen.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 210 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter