Lauch – würziger Allrounder für alle Lebenslagen

Lauch, Porree, Breitlauch, Winterlauch, Welschzwiebel, Gemeiner Lauch, Spanischer Lauch, Aschlauch, Fleischlauch: die Sortenvielfalt beim würzigen Allrounder ist riesig.

Foto: BVEO

 
Meist findet man den Winterlauch in den Regalen der Märkte. Denn das ist der beliebte Wintergemüse-Klassiker. Mit seiner feinen, würzigen Note peppt er garantiert jedes Gericht auf. Übrigens: Lauch und Porree sind nur zwei synonym verwendete Wörter für ein und dasselbe Gemüse.
 
Weitgereiste Gemüsestangen
 
Schon 2100 v. Chr. wurde Lauch in der Stadt Ur im heutigen Irak angebaut. Auch die alten Ägypter kannten die langen grünen Stangen. Sie sollen seinerzeit insbesondere die Arbeiter beim Bau der Pyramiden gestärkt haben. In der Antike war Lauch vor allem im Mittelmeerraum verbreitet, von wo aus er auch seinen Geschmackssiegeszug über ganz Europa und die Welt startete.

Übrigens: Lauch war im Altgermanischen Ritual so heilig, dass er einer Rune ihren Namen gab. Und auf den britischen Inseln soll er sogar einem König als Erkennungszeichen seiner Truppen gedient haben und ist bis heute eines der Nationalsymbole von Wales.

Foto: BVEO

Power

Lauch schmeckt nicht nur unfassbar lecker, er tut auch so einiges für einen gesunden Körper. Er steckt voller Vitamin C, Vitamin K und Folsäure. Außerdem besitzt er so wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und die Spurenelemente Eisen und Mangan.

Lauch ist zudem eines der wenigen Lebensmitteln mit hohem Gehalt an Inulin. Der lösliche Ballaststoff steht im Ruf positive Wirkungen auf die Darmflora zu haben, weshalb Inulin häufig auch als Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen eines gesunden Darmflora-Aufbaus eingenommen wird.

Einkauf

Einen frischen Porree erkennt man an festen tiefgrünen und knackigen Blättern. Sie sollten keine Risse haben oder gelb-braune Stellen. Der mittlere Teil sowie der Wurzelansatz sollten strahlend weiß und fest sein. Wurden die Blätter entfernt, kann man gut an den Schnittstellen erkennen, ob der Lauch noch frisch ist.

Lagerung

Lauch bleibt im Gemüsefach des Kühlschranks etwa eine Woche frisch. Die Stangen sollten aber nicht neben aroma-empfindlichen Lebensmitteln wie Butter oder Blumenkohl lagern. Diese übernehmen sonst den zwiebelartigen Geschmack. Das Gemüse deshalb am besten in einer Frischebox aufbewahren.

Zubereitung

Lauch schmeckt – in feine Ringe geschnitten – als würzige Beilage in der Suppe, in einer sahnigen Soße als Beilage zu Fleisch oder einfach pur mit ein paar Gewürzen und Olivenöl beträufelt aus der Pfanne oder dem Backofen. Mit etwas Olivenöl beträufelt macht er sich auch bestens auf dem Grill und ist in Form eines leckeren Gemüsespießes eine perfekte Alternative zu Fleisch. Der weiße Teil vom Lauch eignet sich ideal als Beilage zu Fleisch- oder Fischgerichten oder in Aufläufen. Die außenliegenden grünen Lauchblätter passen dagegen hervorragend in Suppen und Eintöpfe.

Tipp: Dank ihrer stabilen Konsistenz eignet sich Lauch auch zum Befüllen mit leckeren Cremes, für einen Wrap oder als Roulade.

Geschmack

Lauch gehört einfach zur europäischen Küche dazu, ist er doch ein wahrer Alleskönner. Sein Geschmack erinnert an den einer Zwiebel, allerdings weniger scharf, weswegen er seinen Weg immer wieder in Suppen oder andere Gemüsespeisen findet. Die meisten kennen ihn natürlich als Teil des herkömmlichen Suppengrüns oder in der gern gegessenen Hack-Käse-Lauchsuppe. Lauch ist natürlich – wie sein Geschmack schon erahnen lässt – verwandt mit Zwiebel, Knoblauch und Bärlauch. Die Sommersorten sind im Geschmack etwas milder, die Herbst- und Wintersorten etwas kräftiger und würziger.

Quelle: BVEO

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
489 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema