Einfach und gut: Gemüseaufstrich als Brotbelag

Gemüse
Foto: Angele J von Pexels

Mit guten Vorsätzen ist mancher von uns ins neue Jahr gestartet: Abnehmen, mehr Nachhaltigkeit beim Essen und auch sonst im Alltag, weniger Lebensmittel in den Müll, endlich mit „planetarischer Ernährung“ Ernst machen.

Die Liste lässt sich beliebig erweitern. Doch wie lässt sich das umsetzen? Zum Beispiel mit mehr Gemüse und Obst essen. Das ist auch ganz im Sinne der Vereinten Nationen, die das Jahr 2021 zum Internationalen Jahr Obst und Gemüse ausgerufen haben.

Gekochtes Gemüse steht aber gerade bei Kindern und Jugendlichen nicht immer hoch im Kurs. Hier ist Kreativität gefragt. Einfach umsetzen lassen sich zum Beispiel Ideen der was-wir-essen-Bloggerinnen vom Bundeszentrum für Ernährung: Sie bereiten aus Gemüse leckere Brotaufstriche zu und sorgen so für mehr Abwechslung beim Brotbelag für die Frühstückspause. Farbenfroh und abwechslungsreich sind beispielsweise Kürbis-Kokos-Quinoa mit Kreuzkümmel, Rote-Bete-Apfel-Schmand mit Dill und Brokkoli-Kartoffel-Frischkäse mit Leinsamen.

Das Gemüse wird gekocht und nach Wahl und Geschmack mit Milchprodukten, Nussmus, Kernen, Kräutern, Hülsenfrüchten und/oder Getreide gemischt. Mit Gewürzen abschmecken, pürieren und in Schraubgläser füllen. Fertig.

Weitere Ideen finden sich im was-wir-essen Blog und in der Rezeptdatenbank von „In Form“ www.in-form.de/rezepte. Gut verwenden lassen sich auch Reste. Tipps hierfür gibt es bei Zu gut für die Tonne! unter www.zugutfuerdietonne.de/beste-reste/

Rezepte für Gemüse-Aufstriche im was-wir-essen-Blog

Quelle: Renate Kessen, BZfE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
221 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema