Ernährungssicherung trotz Pandemien und Klimawandel: 13. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA)

Bundesministerin Julia Klöckner begrüßt über 80 Amtskollegen aus der ganzen Welt zur virtuellen Berliner Agrarministerkonferenz.

Die Corona-Pandemie erschwert auch den weltweiten Kampf gegen den Hunger. Nach internationalen Schätzungen wird sich die Zahl der Menschen, die zu wenig zu essen haben, um weitere 150 Millionen erhöhen. Bereits vor der Krise waren es neun Prozent der Weltbevölkerung. Hinzu kommt der Klimawandel, der gerade die Armen am stärksten trifft.

Aus diesem Grund hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, dieses aktuelle und dringliche Thema in den Fokus des 13. Global Forum für Food and Agriculture (GFFA) gerückt. Auf dieser weltweit einzigartigen Plattform, zu der das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft jedes Jahr einlädt, beraten rund 2000 Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik deshalb vom 18. bis zum 22. Januar 2021 die Frage: „Pandemien und Klimawandel: Wie ernähren wir die Welt?“. Die Veranstaltung findet dieses Jahr virtuell statt.

Höhepunkt des GFFA ist die Berliner Agrarministerkonferenz, zu der Bundesministerin Julia Klöckner am kommenden Freitag, 22. Januar, mehr als 80 Agrarminister aus aller Welt sowie zahlreiche Spitzenvertreter internationaler Organisationen begrüßt. Mit dabei sind unter anderem:

  • David Beasley, Exekutivdirektor des World Food Programme (Friedensnobelpreisträger 2020),
  • Dr. Qu Dongyu, Generaldirektor der FAO
  • Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO.
  • UN-Generalsekretär Antonio Guterres wird die Konferenz mit einer Grußbotschaft eröffnen.

Bundesministerin Klöckner hat folgende Leitfragen für die Diskussion definiert:

  • Wie können die Ernährungssysteme gestärkt aus der COVID-19-Pandemie hervorgehen?
  • Was kann der Agrarsektor zur Verhinderung weiterer Pandemien beitragen?
  • Wie können die Ernährungssysteme klimaresilienter werden?
  • Wie können die Ernährungssysteme besser als bisher zum Klimaschutz beitragen?

Auf der Konferenz werden die Minister ein gemeinsames Kommuniqué verabschieden.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, über das GFFA und die Agrarministerkonferenz zu berichten. Alle öffentlichen Veranstaltungen können live im Internet verfolgt werden – unter: www.gffa-berlin.de.

Quelle: BMEL

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 84

Mehr zum Thema