Melonen und Süßkartoffeln aus Deutschland

Neue Warenarten in der Saisonkalender-App des BZfE.

Die Saisonkalender-App des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) ist eine verlässliche Hilfe für den saisonalen Einkauf von Gemüse und Obst. Ein kurzer Blick in die Anwendung auf dem Smartphone genügt, um eine umweltfreundliche, preiswerte und frische Auswahl treffen zu können. Nun wurden weitere Gemüse- und Obstarten ergänzt.

Neu dabei sind Champignons, Süßkartoffeln und Zuckermais, und zwar sowohl aus deutschem Anbau als auch in Form von Importware. Außerdem wurde das heimische Angebot an Melonen und Wassermelonen mit aufgenommen. Wer hätte gedacht, dass inzwischen beide von Juli bis September in nennenswerten Mengen in Deutschland geerntet werden?

Gleiches gilt für Süßkartoffeln, die engagierte deutsche Landwirte für sich entdeckt haben. Um gezielt nach den aus Südamerika stammenden Knollen zu suchen, genügt ein Fingertipp auf den Button „Gemüse“. Ein weiterer Tipp auf „Süßkartoffel“ in der alphabetisch sortierten Liste zeigt die Erntezeiten für den heimischen Anbau sowie für Importware an.

Beide Angebote werden zudem für die einzelnen Monate gegenübergestellt. Um Details zu erfahren, einfach auf die entsprechenden Säulen im Diagramm tippen. Tun Sie dies beispielsweise für Zuckermais im August, sehen Sie auf einen Blick, dass ein sehr großes Angebot aus heimischem Anbau einem mittleren Angebot an Importware gegenübersteht.

Ebenfalls neu aufgenommen wurden Granatäpfel und Kakis. Diese Exoten sind zwar ganzjährig im Handel zu finden, haben aber in ihren Herkunftsländern auch eine Saison. Dann ist das Angebot reichlich und daher auch verhältnismäßig günstig.

Wer sich nun fragt, nach welchen Kriterien die neuen Warenarten aufgenommen wurden: Die über 80 Gemüse- und Obstarten in der Saisonkalender-App sind diejenigen mit der größten Marktbedeutung in Deutschland. Entsprechend liegen auch Ernte-Statistiken vor, die für die App genutzt werden.

Die BZfE-App „Der Saisonkalender“ ist wie gehabt kostenlos im App Store von Apple und im Google Play Store erhältlich. Wer den mobilen Einkaufsbegleiter bereits heruntergeladen hat, muss nur auf die neueste Version 1.7 aktualisieren. Damit werden auch automatisch Anpassungen für die iOS Version 13 bzw. die Android Version 11 installiert.

Quelle: Melanie Kirk-Mechtel, www.bzfe.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
27 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema